1. Die Diskussionskultur:
Wir möchten eine konstruktive Diskussion fördern, Nutzerkommentare sind ein fester Bestandteil unserer Plattformen. Diese sollen kritisch, aber von einem respektvollen Umgang geprägt sein und unsere Webseiten sowie unsere Auftritte auf Facebook bereichern. 

2. Die Richtlinien:
Wir veröffentlichen Kommentare gerne. Wir halten uns an folgende Regeln: Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden nicht veröffentlicht. Auf Facebook werden sie gelöscht. 

3. Die Kontrolle:
Ihre Beiträge auf unseren Webseiten werden von der Online-Redaktion gesichtet, bevor sie online gehen. Kommentare, die nicht den Richtlinien entsprechen, werden gekürzt oder gelöscht. Wir beenden Diskussionen, wenn sie sich zu weit vom ursprünglichen Thema des Artikels fortbewegt haben oder die Mehrzahl der Kommentare gegen unsere Regeln verstossen. Nutzer, die schwer oder wiederholt gegen unsere Regeln verstossen haben, können gesperrt werden. 

Mit der Funktion «Kommentar melden» können Sie die Redaktion benachrichtigen, wenn sie einen Beitrag eines anderen Lesers auf unserem Portal sehen, der ihrer Ansicht nach zu weit geht. Teilt die Redaktion die Bedenken, löscht sie den bereits veröffentlichten Kommentar. 

4. Kein Recht auf Veröffentlichung:
Kommentare, die in Dialekt verfasst sind, publizieren wir nicht. Ebenfalls gelöscht werden Kommentare, die aufgrund mangelnder Rechtschreibung oder Schrift in Grossbuchstaben kaum lesbar sind oder in einer anderen Sprache als Deutsch verfasst wurden. Systematische Propaganda-Beiträge, die eine bestimmte politische oder religiöse Gesinnung verbreiten wollen, werden nicht veröffentlicht. Kommentare, die zu lange sind (über 650 Zeichen), können abgelehnt werden. 

5. Die Anonymität:
Wir wollen eine konstruktive Diskussion fördern. Anonyme Kommentare werden deshalb nicht zugelassen. Deshalb muss sich jeder Kommentator und jede Kommentatorin auf unseren Webseiten anmelden. Entweder über ihr Benutzer-Konto oder ein Disqus-Benutzerkonto (Benutzerkonto erstellen). Wir versprechen uns davon eine interessante Diskussionskultur.

Die Redaktion