Am Freitagnachmittag hat die Kantonspolizei Zürich ein totes Ehepaar in seiner Wohnung in Wädenswil aufgefunden. Der 64-Jährige hat erst seine 62-jährige Frau aus zweiter Ehe erschossen und sich danach selbst hingerichtet. Das Motiv ist noch unklar.

Gemäss «TeleZüri» war die Ehefrau schwer krank. Griff Konrad B. aus Verzweiflung zur Schusswaffe, weil er seine Frau von ihren Schmerzen erlösen wollte?

Michael Waldvogel, der Vermieter der beiden, hat in den 90er Jahren lange mit Konrad B. zusammengearbeitet. «Es erschüttert mich, dass er so etwas gemacht hat.», sagt dieser gegenüber «TeleZüri». Konrad B. sei sehr sensibel und lebensfroh gewesen. Ausserdem habe er erst kürzlich darüber gesprochen, wie verliebt er in seine Frau sei. Von gesundheitlichen Problemen der Frau hatte Waldvogel keine Kenntnisse.

Vor einem Jahr hat das Ehepaar die Wohnung in Wädenswil bezogen, mit direkter Panoramasicht auf den Zürichsee. Auf der Terasse haben sie sich gemäss Nachbarn aber nie aufgehalten. Im Gegenteil: Sie haben sehr zurückgezogen gelebt und sich nicht im Quartierleben integriert.