Initiative

SVP reicht Unterschriften gegen Stau auf Zürcher Strassen ein

Die SVP ist überzeugt, mit der Anti-Stauinitiative das richtige Mittel gegen «Verkehrsschikanen» ergriffen zu haben (Themenbild).

Die SVP ist überzeugt, mit der Anti-Stauinitiative das richtige Mittel gegen «Verkehrsschikanen» ergriffen zu haben (Themenbild).

Die SVP des Kantons Zürich hat am Mittwoch über 7500 Unterschriften gegen den Stau auf Zürcher Strassen beim Kanton eingereicht.

Somit werde voraussichtlich das Volk über die Initiative «Stopp der Verkehrsbehinderung (Anti-Stauinitiative)» abstimmen, teilte die Partei mit.

Die Initiative fordert, dass die Leistungsfähigkeit von Strassen mit überkommunaler Bedeutung an der Nachfrage des motorisierten Individualverkehrs ausgerichtet wird. Dabei dürfen die bestehenden Strassen nicht zurückgebaut werden.

Die SVP ist überzeugt, mit der Anti-Stauinitiative das richtige Mittel gegen «Verkehrsschikanen» ergriffen zu haben. Es dürfe nicht sein, dass der Kanton immer mehr Kapazitäten auf Zürichs Strassen abbaue und im Gegenzug enorme Investitionen in den Öffentlichen Verkehr und in das Veloroutennetz tätige, heisst es weiter.

Gut ausgebaute Verkehrswege, die das steigende Verkehrsaufkommen im Kanton jederzeit bewältigen, seien eine bedeutende Grundlage für Wohlstand, Wirtschaftswachstum und Vollbeschäftigung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1