Eröffnung

Schauen, staunen und schaudern an der «World Press Photo 2015»

Über 450 Gäste feierten am Mittwochabend die Eröffnung der World Press Photo '15 Ausstellung im Folium im Sihlcity. Die Wanderausstellung mit den prämierten Bildern gastiert in mehr als 100 Städten auf der ganzen Welt.

Es ist wieder so weit: Am Mittwoch wurde im Folium im Sihlcity die Ausstellung «World Press Photo '15» eröffnet. Damit werden die besten Pressebilder des vergangenen Jahres einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Das «World Press Photo of the Year 2014» stammt vom dänischen Fotografen Mads Nissen und ist Teil seines umfassenden Projekts «Homophobia in Russia». Die Aufnahme zeigt Jon und Alex, ein homosexuelles Paar in Sankt Petersburg, Russland und erhält zusätzlich den ersten Preis in der Kategorie «Contemporary Issues». 

Das ist das beste Pressefoto des Jahres

Das ist das beste Pressefoto des Jahres

Die US-Amerikanerin Michelle McNally, Vorsitzende der Jury sowie Direktorin für Fotografie der «New York Times», sagt zum World Press Photo of the Year: «Es ist ein historischer Zeitpunkt für das Bild… das Siegerbild muss ästhetisch und bedeutungsvoll sein und zugleich das Potenzial haben, eine Ikone zu werden. Dieses Bild ist ästhetisch, kraftvoll und besitzt Menschlichkeit.»

Die volle Bedeutung des Bildes ergibt sich auch aus dessen Kontext. Das Leben für lesbische, schwule, bisexuelle oder transsexuelle Menschen (LGBT) wird immer schwieriger in Russland: Sexuelle Minderheiten sind zunehmend Belästigungen, juristischen und sozialen Diskriminierungen und oder sogar gewalttätigen Hassverbrechen aus konservativen, religiösen und nationalistischen Kreisen ausgesetzt. 

In der Wanderausstellung werden in 8 Kategorien prämierte Werke aus der ganzen Welt gezeigt. Eingereicht wurden 97‘912 Vorschläge aus 131 Ländern. Die Ausstellung ist bereits zum achten Mal in Zürich – als eine der ersten Stationen der weltweiten Tournee.

Hier sehen Sie eine Übersicht über aller Gewinner

Vom 7. – 31. Mai 2015 sind die prämierten Bilder des Jahres 2014 im Folium in der Sihlcity, Zürich, der Öffentlichkeit zugänglich

Meistgesehen

Artboard 1