Laut neuster Prognose geht die Zahl der Flüge zurück. 2030 rechnet man nicht mehr mit 406'000 Flugbewegungen sondern mit 376'000. Grund dafür ist, dass die Airlines grössere Flugzeuge einsetzen und diese besser auslasten.

Das BAZL bestätigte die Zahlen, die am Freitag in der "NZZ" publiziert wurden. Sie stammen aus einer noch nicht veröffentlichten Studie.

Die Prognose gibt lediglich Auskunft über die Nachfrage. Je nachdem, welche Betriebsvarianten in Zürich zur Verfügung stehen werden, könnte die Nachfrage nicht befriedigt werden. Noch ist jedoch völlig offen, welche Betriebsvarianten zum Zug kommen.