Die Chance, den Musikschulunterricht endlich auch im Kanton Zürich klar zu regeln und gesetzlich zu verankern, dürfe nicht verpasst werden, heisst es in der Mitteilung vom Mittwoch. Der Kantonsrat entscheidet am Montag über das Gesetz.

Dem Stadtrat ist zwar klar, dass die finanzielle Lage des Kantons "die erhoffte Erhöhung des in im schweizerischen Vergleich sehr bescheidenen Staatsbeitrags zurzeit wohl nicht erlaubt". Dennoch halte er das Musikschulgesetz für unverzichtbar.

Einerseits gehe es darum, die bereits erreichte Qualität langfristig zu sichern und wo nötig zu fördern. Andererseits gelte es, eine gesetzliche Grundlage zu schaffen für die Finanzierung von spezialisierten Angeboten, die von grossen Musikschulen für die Region oder für den ganzen Kanton durchgeführt werden.

Das Förderprogramm der Musikschule Konservatorium Zürich beispielsweise werde je zur Hälfte von begabten Jugendlichen aus der Stadt und dem Kanton Zürich besucht.

Diese überregionale Förderung sei unabdingbar, damit einheimische Talente eine Chance auf einen Studienplatz an einer Musikhochschule hätten und später im kompetitiven internationalen Musikmarkt erfolgreich sein könnten.