Zürich

Franz Carl Weber bleibt der Bahnhofsstrasse länger treu – als angekündigt

Seit 1890 ist Franz Carl Weber an der Bahnhofstrasse 62 in Zürich angesiedelt.

Seit 1890 ist Franz Carl Weber an der Bahnhofstrasse 62 in Zürich angesiedelt.

Auch dieses Jahr feiert Franz Carl Weber seine Weihnachten noch an der Bahnhofstrasse. Der geplante Umzug Mitte 2016 verzögert sich bis Ende Jahr.

Eigentlich sollte das Spielwarengeschäft Franz Carl Weber im Sommer seinen neuen Standort am Bahnhofplatz 9 beziehen, doch der Umzug verzögert sich bis Ende 2016. Damit werden auch in dieser Vorweihnachtszeit die Spielsachen noch einmal an der Bahnhofstrasse über den Ladentisch gehen.

«Verschiedene Verzögerungen» sind die Gründe für die verspätete Schliessung auf Ende Jahr, erklärte Unternehmenssprecher Andri Hofmann gegenüber «20 Minuten».

Im Januar erfolge dann eine grosse Eröffnungsfeier im neuen Geschäft. Der Standortwechsel werde ohne Unterbruch stattfinden.

Gründe für Umzug

Vergangenen November teilte das Unternehmen mit, ab Mitte 2016 den neuen Standort zu beziehen. Damit ist «Franzki», wie das Spielwarengeschäft im Volksmunde liebevoll genannt wird, nicht der erste Laden, der sich dem wachsenden Kostendruck an der Bahnhofstrasse beugen muss. 2017 hätten Mietkosten von 3000 Franken pro Quadratmetern gedroht - am neuen Standort dürfte es etwa die Hälfte sein.

Auch hätte das Geschäft durch die Renovation des Gebäudes einen Grossteil seiner Fläche verloren: von den heutigen 2200 wären nur noch 860 Quadratmetern zur Verfügung gestanden. Das Sortiment um mehr als 50 Prozent zu schrumpfen, war laut Burger aus strategischen Gründen keine Option: «So wären wir nicht mehr das grösste Spielwarengeschäft gewesen.» (sme)

Meistgesehen

Artboard 1