FDP-Politikerin

Doris Fiala will in den Zürcher Stadtrat

Die Arbeit in der Legislative kennt Doris Fiala aus dem Nationalrat. Nun möchte sie Zürcher Stadträtin werden.

Die Arbeit in der Legislative kennt Doris Fiala aus dem Nationalrat. Nun möchte sie Zürcher Stadträtin werden.

Bisher deutete sie ihre Absichten immer nur an, jetzt hat sie es definitiv gemacht: Doris Fiala will für den Zürcher Stadtrat kandidieren.

"Ja, ich bin bereit, ich stehe meiner Partei vorbehaltlos zur Verfügung." Mit diesen Worten, die sie gegenüber dem "Tages-Anzeiger" geäussert hat, bestätigt Doris Fiala (FDP), dass sie Zürcher Stadträtin werden will. Das sei das "schönste Exekutivamt der Schweiz" hat sie kürzlich gegenüber der "Neuen Luzerner Zeitung" verlauten lassen.

Fiala sitzt seit 2007 für die Freisinnigen im Nationalrat, ist schweizweit ein Aushängeschild der Partei. Seit diesem Monat ist sie auch Präsidentin der FDP Frauen. Trotz dieser Prominenz erwartet sie einen harten Wahlkampf, falls die FDP denn auch tatsächlich auf sie setzt. "Einen Marathonlauf", wie sie es ausdrückt.

2001 liebäugelte Fiala bereits einmal mit der Wahl zur Stadträtin. Damals unterlag sie im parteiinternen Nominationsverfahren jedoch Andres Türler.

Gezögert mit der Bekanntmachung habe sie jetzt nur so lange, weil sie sich Zeit nehmen wollte, den Entscheid mit der Familie zu beraten, mit den engsten Verbündeten und mit dem beruflichen Umfeld, sagt die Inhaberin einer Agentur für Öffentlichkeitsarbeit. (mwa)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1