58,3 Prozent der Befragten sind zufrieden und 38 Prozent "sehr zufrieden" mit den Leistungen und Angeboten der städtischen Alterszentren. Der hohe Wert sei Ausdruck für die qualitativ guten Leistungen, aber auch ein Spiegel für die professionelle Betreuung und den wertschätzenden Umgang der Mitarbeitenden mit den Bewohnern, schreibt die Stadt in einer Mitteilung vom Dienstag.

Die hohe Zufriedenheit bei 25 architektonisch und erschliessungsmässig unterschiedlichen Alterszentren ist für ASZ-Direktorin Rosann Waldvogel nicht selbstverständlich. Diese Individualität sei jedoch gerade das Plus der ASZ. Interessierte könnten sich jene Institution aussuchen, die zu ihnen passe.

Auch kritische Anmerkungen

Am stärksten beeinflusst wird gemäss der Studie die Zufriedenheit von den Leistungen und der Haltung der Mitarbeitenden. Sich-geborgen- und Sich-ernst-genommen-Fühlen, Unterstützung im Alltag, die Qualität des Essens und die Wahlmöglichkeit sowie die Pflege seien direkte Gradmesser.

Neben positiven Anmerkungen - wie etwa "ich fühle mich im Alterszentrum pudelwohl" oder "ich fühle mich hier zu Hause" - gab es auch kritische Bemerkungen. So wünschten sich Bewohnerinnen und Bewohner etwa weniger gestresste Mitarbeitende, mehr Zuwendung oder mehr Ausflüge.

Bei der Befragung im August hatte das Zentrum für Gerontologie insgesamt 1273 Fragebogen verteilt. Der Rücklauf betrug 62 Prozent. Dieser Wert erlaube ein repräsentatives Meinungsbild, heisst es in der Mitteilung.