Dübendorf

Autofahrer nach Flucht vor Polizeikontrolle verhaftet

Der Flüchtende bog in eine Seitenstrasse ab, verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte in eine Hausfassade. Er wendete das beschädigte Auto und parkierte es in der Nähe, bevor ihn die Polizei festnahm.

Der Flüchtende bog in eine Seitenstrasse ab, verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte in eine Hausfassade. Er wendete das beschädigte Auto und parkierte es in der Nähe, bevor ihn die Polizei festnahm.

Ein 18-jähriger Autofahrer ohne Führerausweis hat sich am Dienstagabend in Dübendorf durch eine waghalsige Flucht einer Polizeikontrolle entzogen. Die Zürcher Kantonspolizei verhaftete ihn kurze Zeit später, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Eine Polizeipatrouille wollte den jugendlichen Lenker um 20.30 Uhr auf der Überlandstrasse für eine Kontrolle anhalten. Der 18-jährige Portugiese beschleunigte nach Angaben der Polizei sein Fahrzeug und entzog sich der Kontrolle.

Mit übersetzter Geschwindigkeit raste er davon. Als er ausser Sichtweite der Polizei war, bog er in eine Seitenstrasse ab, verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte in eine Hausfassade.

Links, der Schaden an der Hausmauer.

Links, der Schaden an der Hausmauer.

Der Flüchtende wendete das beschädigte Auto und parkierte es in der Nähe. Als er bemerkte, dass die Polizei das Fahrzeug entdeckt hatte, rannte er davon. Die Polizisten holten den jungen Mann aber nach wenigen Metern ein und nahmen ihn fest.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1