Das Team von Roger Balmer drückte Morova von Beginn an in die eigene Hälfte. Die Limmattaler schafften es den Gegener die meiste Zeit vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Trotzdem wäre der Gastgeber fast früh in Führung gegangen. Nach einem Durcheinander im Strafraum reagierte der Morova-Stürmer am schnellsten, scheitere jedoch an der starken Fussabwehr von Torhüter Wendelspiess.

Der hohe Ballbesitz der Limmattaler schlug nur wenig Profit, da es im Limmattaler Offensivspiel auf dem holprigen Rasen oftmals an der Genauigkeit fehlte. Die beste Chance vergab Angstmann in der 25. Minute als er aus kurzer Distanz scheitere. Der FCOG erhöhte nun den Druck und kam nur wenig später durch Steuble erneut zu einer Grosschance, sein Volley aus halbrechter Position zischte aber über das Tor. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Starker Morova-Goalie

Nach der Halbzeitpause zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Der FCOG war überlegen, Morova konterte – und war stets brandgefährlich. Die Limmattaler erhöhten aber je länger die Halbzeit dauerte die Schlagzahl und erarbeiten sich nun auch beste Torchancen. Zuerst scheitere der eingewechselte Pereira aus der Distanz und auch Marquart scheitere am gut reagieren Torhüter.

Das Spitzenspiel bot keine spielerische Feinkost, es lebte von der Spannung, dem hohen Tempo und hart geführten Zweikämpfen. Die Limmattaler vermochten die gefährlichen Konter der Gäste immer früher zu unterbinden und drückten vehement auf den Führungstreffer. Es fehlte heute jedoch an der einen zündenden Idee.

Erst in der Schlussphase kam der Leader nochmals zu mehreren guten Tormöglichkeiten. Erneut Pereira aus kurzer Distanz und eine gefährlich abgelenkte Hereingabe wehrte der Torhüter mirakulös über die Latte.

Mittelmässiger Abschluss einer tollen Vorrunde

Ein Tor wollte am heutigen Nachmittag nicht mehr fallen, entsprechend enttäuscht waren die Limmattaler über den einen Punkt. Man darf jedoch festhalten, dass das Team von Roger Balmer eine überragende Vorrunde zeigte und sowohl in Meisterschaft als auch im Cup kein einziges Pflichtspiel verlor. Am kommenden Donnerstag steht der FCOG nochmals im Cup im Einsatz und trifft auf den starken Zweitligisten FC Schwamendingen. Der FCOG will dort ein letztes Mal in dieser Hinrunde ein starkes Zeichen setzen.

Matchtelegramm:

FC Morova – FC Oetwil-Geroldswil 0:0

Juchhof 1 – 150 Zuschauer

FC Oetwil-Geroldswil: Wendelspiess, Wettstein, Bihr, Lutz, Huxley, Brandenberger (45. Pereira), Bozova, Marquart, Geiger, Steuble, Angstmann (56. Schiegg)