Nach der irren Wende im Spitzenspiel von letzter Woche wollte der FCOG am Sonntag nachdoppeln und die nächsten drei Punkte einfahren. Der Start gelang dem Heimteam gut, sie kamen bereits früh zu Chancen. Bereits nach wenigen Minuten war es Angstmann, der die frühe Führung verpasste.

Beim FCOG schlichen sich danach jedoch mehr und mehr Unkonzentriertheiten ein. Dies ermöglichte Schlusslicht Benfica immer wieder gefährliche Konter. Bis zum Pausenpfiff hätte der Gast in Führung gehen müssen - gleich mehrere Topchancen liess man ungenutzt. Glück für den FCOG.

Auch nach dem Pausenpfiff änderte sich wenig. Die Heimmannschaft hatte mehr Ballbesitz, jedoch ohne kreative Elemente im Spiel. Die Limmattaler fanden keine Lücke in der gegnerischen Abwehr und taten sich extrem schwer. Benfica konzentrierte sich weiter auf ihre Kontermöglichkeiten. Eine solche wussten sie in der 72. Minute zum Führungstreffer zu nutzen.

Dem FCOG gelang zwar durch Pereira in der 85. Minute noch der Ausgleich, zu mehr reichte es allerdings nicht mehr. So konnte sich im Lager des Heimteams niemand so wirklich freuen.

FC Oetwil-Geroldswil - Benfica Clube Zürich 1:1 (0:0)

Werd - 70 Zuschauer - Tore: 72. 0:1, 85. Pereira 1:1

FC Oetwil-Geroldswil: Fux, Credaro, Bihr, Lutz, Credaro, Geiger, Marquart, Bozova (45. Niederhäuser), Angstmann (35. Pereira), Wettstein, Steuble (70. Coimbra)