Livio Bordoli, was sagen Sie zu Ihrer Freistellung?

Livio Bordoli: Beim Testspiel in Thun waren Roger Geissberger und Raimondo Ponte in der Kabine und im Mannschaftsbus. Ich spürte, dass etwas im Gange ist. Es tut mir leid, dass es nicht geklappt hat. Aber ich muss den Entscheid akzeptieren.

Haben Sie damit gerechnet?

Mir war vor dem Gespräch am Dienstag klar, dass ich gehen muss. Aber der Zeitpunkt überrascht mich. Ich habe die Mannschaft am Montag noch trainiert. Hätte man diesen Entscheid nach dem Meisterschaftsspiel gegen Wil gefällt, dann wäre es für meinen Nachfolger möglich gewesen, in der Nationalmannschaftspause mit dem Team zu arbeiten.

FC-Aarau-Trainer Livio Bordoli entlassen

FC-Aarau-Trainer Livio Bordoli entlassen

Wie wurde die Freistellung begründet?

Die Klubverantwortlichen sind trotz der guten Tendenz mit der aktuellen Situation unzufrieden. Wir haben in den vergangenen fünf Partien nicht verloren. Der zweite Platz ist nur vier Punkte entfernt.

Die Spieler kritisierten Sie in einer Aussprache mit Raimondo Ponte. Trifft Sie das?

Ja. Kein Spieler ist zu mir gekommen und hat mich darauf angesprochen. Ich war immer ehrlich zu ihnen. Es mag komisch klingen, aber ich erlebte noch nie eine so gute Stimmung in einem Team.

Neuer Trainer gesucht: FCA-Sportchef Raimondo Ponte spricht bei «Tele M1» über die Entlassung von Livio Bordoli.

Sportchef Raimondo Ponte spricht über die Entlassung von Trainer Livio Bordoli.

Wie geht es für Sie weiter?

Ich freue mich auf die Geburt meines zweiten Kindes. Das ist das Wichtigste.

Mit welchen Gefühlen verlassen Sie Aarau?

Ich hatte eine gute Zeit im Brügglifeld und möchte mich beim FC Aarau für die Zusammenarbeit bedanken. (DFS)

Alle Trainer des FC Aaraus seit 1981: