SBB
Zugausfall sorgt im Grossraum Zürich für Pendlerchaos

Eine der wichtigsten Pendlerverbindungen im West-Ostverkehr der SBB ist unterbrochen. Zwischen Winterthur und Effretikon verkehren keine Züge mehr. Grund dafür ist ein Personenunfall, wie die SBB mitteilte.

Drucken
Teilen
Pendler in einem SBB-Wagen (Archiv)

Pendler in einem SBB-Wagen (Archiv)

Keystone

Wer vom Hauptbahnhof Zürich Richtung Winterthur reisen will, braucht am Freitagabend Geduld. Zahlreiche Fernverkehrszüge und S-Bahn-Züge fallen aus, haben Verspätungen oder werden umgeleitet.

Nach einem Personenunfall habe die Strecke zwischen Winterthur und Effretikon um 17.50 Uhr gesperrt werden müssen, sagte eine SBB-Sprecherin auf Anfrage. Wie lange der Unterbruch dauert, sei noch nicht bekannt.

Die Züge Romanshorn - Zürich HB sowie die Züge St. Gallen - Zürich HB fallen zwischen Winterthur und Zürich-Flughafen aus. Die Züge München - Zürich Hauptbahnhof werden umgeleitet und halten in der Gegenrichtung nicht in Zürich-Flughafen.

Stark betroffen ist auch der S-Bahn-Verkehr. Die Züge der S 7 und S 8 fallen zwischen Winterthur und Effretikon aus, ebenso die Züge der S 12 zwischen Winterthur und Stettbach sowie die Züge der S 16 zwischen Winterthur und Zürich-Flughafen.

Um die Pendlerströme zu meistern, werden auf der Strecke Winterthur und Zürich HB Extrazüge eingesetzt. Diese verkehren über Bülach.