Gemäss Angaben der Kantonspolizei Graubünden geriet der Fahrer im zähflüssigen Kolonnenverkehr von Rothenbrunnen in Richtung Reichenau aus nicht restlos geklärten Gründen mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte das Gefährt mit einem Auto.

Die Soziusfahrerin erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Der Lenker des Motorrads wurde mit der Rega ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt. Die beiden Insassen des Personenwagens wurden beim Crash nicht verletzt.

Die A13 war nach dem Unfall während knapp dreier Stunden zwischen dem Anschluss Bonaduz und Rothenbrunnen gänzlich gesperrt. Es wurde eine Umleitung über die Kantonsstrasse eingerichtet.

Aktuelle Polizeibilder vom August 2019: