Neuenhof

Tatverdächtiger im Fall «Marco Knecht» kommt vor Gericht

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt an Marco Knecht vom Januar 2007 in Neuenhof muss sich ein Tatverdächtiger vor der französischen Justiz verantworten.

Der heute 45-jährige Franzose wurde am 29. Juni 2007 in seinem Heimatland verhaftet. Er befindet sich seither in Frankreich in Untersuchungshaft. Die Kantonspolizei Aargau und der zuständige Untersuchungsrichter haben ihn bislang mehrmals vor Ort befragt, ohne dass er ein Geständnis abgelegt hätte.

Inzwischen haben sich die zuständigen französischen Untersuchungsbehörden auf entsprechenden Antrag hin bereit erklärt, das durch das Bezirksamt Baden eröffnete Untersuchungsverfahren zu übernehmen und fortzusetzen. Dies bedeutet, dass sich der Tatverdächtige vor der französischen Justiz zu verantworten haben wird.

Am 21. Februar 2007 wurde in Neuenhof die Leiche des 30-jährigen Marco Knecht gefunden. Bald hatte sich gezeigt, dass er Ende Januar 2007 einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen war. Im Zuge von sehr aufwändigen Ermittlungen war die Kantonspolizei dem Franzosen als mutmasslichem Täter auf die Spur gekommen. Er war international zur Verhaftung ausgeschrieben worden.

Aktuelle Polizeibilder vom Januar 2020:

Meistgesehen

Artboard 1