Dietikon
Statt Einbrecher verhaftet die Polizei acht illegale Arbeiter

Am Mittwoch und Donnerstag hat die Polizei in Dietikon acht Ausländer wegen Verstössen gegen das Ausländergesetz verhaftet.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei prüfte die Aufenthaltsbewilligung der Personen. (Symbolbild)

Die Polizei prüfte die Aufenthaltsbewilligung der Personen. (Symbolbild)

Keystone

Am Mittwoch hat ein 27-jähriger Mann aus Mazedonien wegen eines Einbruches in seiner Wohnung die Polizei gerufen. Diese traf vor Ort zwei Frauen aus Bosnien im Alter von 19 und 26 Jahren sowie einen 21-jährigen Mazedonier an. Die Polizei konnte gemäss einer Mitteilung vom frühen Donnerstagabend ermitteln, dass die drei AusländerInnen ohne Arbeitsbewilligung im Club des 27-Jährigen arbeiteten.

Am folgenden Tag trafen die Ermittler vor derselben Wohnung erneut fremde Personen an. Dabei handelte es sich um fünf Männer im Alter zwischen 18 und 26 Jahren aus Mazedonien, welche als Musiker im Club arbeiten wollten. Vier von ihnen hielten sich illegal in der Schweiz auf und verfügten nicht über die nötigen Arbeitsbewilligungen.

Die fünf Männer, die zwei Frauen sowie ihr Arbeitgeber wurden in Haft gesetzt.