Rapperswil-Jona

Schussabgabe bei Filmdreh – drei Verletzte

Wie es genau zu den Verletzungen kam, klärt die Polizei ab. (Symbolbild)

Wie es genau zu den Verletzungen kam, klärt die Polizei ab. (Symbolbild)

Am Samstag ist es um 10.45 Uhr während Filmaufnahmen in einem Lokal in Rapperswil-Jona zu einer Schussabgabe gekommen. Dabei wurden drei Personen verletzt und mussten ins Spital gebracht werden.

(kapo/evw) Eine Gruppe von 25 Personen war am Samstagmorgen mit einer Filmcrew damit beschäftigt, Filmaufnahmen in einem Lokal zu drehen. Dabei wurden in einer Szene auch mehrere Waffen eingesetzt. Nachdem die ersten Sequenzen ohne Zwischenfälle gedreht wurden, verletzten sich bei einem weiteren Durchgang drei Personen. Ob bei der Schussabgabe Teile der Knallpatrone oder andere Gegenstände, welche sich im Lauf befanden, zu den Verletzungen führten, wird abgeklärt. In der Medienmitteilung schreibt die Kantonspolizei St.Gallen, dass sich eine 24-Jährige Frau mittelschwere Verletzungen zugezogen hat und mit der Rega ins Spital gebracht werden musste. Ein 54-jähriger Mann zog sich ebenfalls mittelschwere Verletzungen zu. Er wurde zusammen mit einer 34-Jährigen Frau, die eher leicht verletzt wurde, mit der Rettung ins Spital gebracht.

Der genau Ablauf ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Diese werden von Spezialisten der Kantonspolizei St.Gallen unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen getätigt. Neben der Rega und dem Rettungsdienst Regio 144 waren auch mehrere Patrouillen, Fachdienste und Spezialisten der Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz.

Meistgesehen

Artboard 1