Italien

Mutter stösst im Gefängnis eigene Kinder Treppe hinunter – Mädchen und Bub tot

Die Deutsche georgischer Herkunft hat ihre beiden Kinder im Gefängnis Rebibbia eine Treppe hinuntergestossen.

Die Deutsche georgischer Herkunft hat ihre beiden Kinder im Gefängnis Rebibbia eine Treppe hinuntergestossen.

Das zweite Kind einer Deutschen, die in einem römischen Gefängnis eines ihrer Kinder getötet hat, ist für hirntot erklärt worden. Es werde nun geprüft, ob dem Buben Organe für eine Spende entnommen werden könnten, teilte das Spital Bambino Gesù am Mittwoch in Rom mit.

Die Deutsche georgischer Herkunft hatte tags zuvor ihre beiden Kinder im Gefängnis Rebibbia eine Treppe hinuntergestossen. Das wenige Monate alte Mädchen starb sofort, der Bub kam zunächst ins Spital.

Die 1985 geborene Mutter sass wegen Drogendelikten in Haft und soll psychische Probleme gehabt haben. Auch die Kinder waren in dem Gefängnis untergebracht. Der Sohn soll nicht mal zwei Jahre alt sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1