Die Jugendlichen hätten um 21.30 Uhr am Bahnhof Embrach einen Lebensmittelautomaten mit Fusstritten traktiert, teilte die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mit. Daraufhin habe die Frau die mindestens drei Jungen und zwei Mädchen angesprochen.

Diese liessen in der Folge zwar vom Automaten ab, fingen aber an, die Frau zu beschimpfen und sie mit Fäusten und Füssen zu schlagen. Die 38-Jährige wurde dabei mittelschwer verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital gefahren werden.

Die Jugendlichen seien nach der Tat in einen Zug in Richtung Bülach ZH gestiegen. 

Dank Hinweisen aus der Bevölkerung konnten die mutmasslichen Täter nun ermittelt werden. Dies teilt die Kantonspolizei Zürich gegenüber «20 Minuten» mit. Es handle sich um zwei Frauen und drei Männer im Alter zwischen 16 und 17 Jahren. Die Hintergründe und das Motiv würden weiter untersucht, schreibt die Kapo Zürich weiter. (sda/här)

Die Polizeibilder vom März: