Cheseaux-Noréaz VD

Familiendrama in der Waadt endet für einen Bruder tödlich

Die Kantonspolizei Waadt konnte den mutmasslichen Täter in Yverdon verhaften. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Waadt konnte den mutmasslichen Täter in Yverdon verhaften. (Symbolbild)

In Cheseaux-Noréaz im Kanton Waadt ereignete sich ein Familiendrama, wobei eine Person verstarb. Trotz des schnellen Eingreifens der Rettungsdienste erlag der junge Mann an seinen Verletzungen.

(dpo) Ein Zeuge habe im Wald von Crau bei Cheseaux-Noréazden einen Schwerverletzten jungen Mann aufgefunden und kurz vor 14 Uhr die Kantonspolizei alarmiert. Die Rettungskräfte hätten den 17-jährigen Schweizer Staatsbürger mit einem Hubschrauber der Rega in das Universitätsspital in Lausanne gebracht, wo er an seinen Verletzungen erlag. Dies teilte die Kantonspolizei Waadt mit.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei sei der junge Mann von seinem 18-jähriger, psychisch gestörten Bruder aus noch unerklärlichen Gründen angegriffen worden. Daraufhin habe der mutmassliche Täter den Tatort mit seinem Fahrzeug verlassen. Er wurde kurz darauf in der Stadt Yverdon verhaftet. Bis dahin sei er den Polizei- und Strafjustizbehörden nicht bekannt gewesen, wie die Kantonspolizei schreibt.

Die Staatsanwaltschaft hat eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet.

Aktuelle Polizeibilder vom April 2020:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1