Das Feuer war am Sonntagabend um etwa 23.00 Uhr gemeldet worden, wie aus einer Mitteilung der Waadtländer Kantonspolizei vom Montag hervorgeht. Der 20-jährige Franzose, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude befand, konnte sich nach der Alarmierung der Feuerwehr unverletzt in Sicherheit bringen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Chalet bereits in Vollbrand. Die Löschequipen mussten sich darauf konzentrieren, das Nachbargebäude in rund 15 Metern Entfernung vor den Flammen zu schützen. Zur Brandbekämpfung im Einsatz standen rund 30 Feuerwehrleute des Stückpunktes Leysin mit sechs Fahrzeugen.

Aktuelle Polizeibilder: