Anschlag
Brand im «Moulet Rouge» war ein Anschlag

Der Brand im Sexclub «Moulet Rouge» in Augst war ein Anschlag auf die Besitzerin. Nun wird der Beschuldigte aller Voraussicht nach wegen versuchtem Mord angeklagt.

Drucken

Drei ausländische Tänzerinnen kamen im November 2008 beim Brand im Cabaret «Moulet Rouge» im basellandschaftlichen Augst ums Leben. Die Besitzerin und zwei weitere Personen kamen mit dem Schrecken davon.

Nach dem Brand wurde der Ex-Freund der Besitzerin des Sexclubs in U-Haft gesetzt. Im wird vorgeworfen, den Brand gelegt zu haben. Lange Zeit bestritt der Mann die Tat. Das hat sich nun geändert. «Der Beschuldigte hat erst ein Jahr später ein Geständnis abgelegt», sagt Sylvia Gloor, Sprecherin des Statthalteramtes Liestal.

Darüber hinaus ergaben die Ermittlungen, dass es nicht nur um Brandstiftung ging, sondern auch um ein Besziehungsdelikt. «Der Brandanschlag richtete sich gegen die Besitzerin des Cabarets». Deshalb wird der Beschuldigte aller Voraussicht nach wegen versuchten Mord angeklagt.