Baden Dättwil

Betrunkene Autolenkerin kollidiert mit Inselschutzpfosten, fährt über Rot und verursacht Frontalkollision

Eine betrunkene Automobilistin ist am Freitagnachmittag auf der Badenerstrasse in Dättwil mit einem Inselschutzpfosten kollidiert. Die 38-jährige Schweizerin fuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern, weg. In der Folge verursachte dieselbe Lenkerin eine Frontalkollision mit einem korrekt fahrenden Auto.

Der Unfall ereignete sich am Freitag kurz vor 16.30 Uhr in Dättwil auf der Badenerstrasse. Eine 38-jährige Schweizerin fuhr mit ihrem Mitsubishi von allgemein Richtung Mellingerstrasse herkommend über die Spitalkreuzung in Richtung Birmenstorf. Dabei missachtete diese das Rotlicht und kollidierte frontal mit dem korrekt entgegenkommenden Auto eines 66-jährigen Mazedoniers.

Anlässlich der Tatbestandsaufnahme konnte festgestellt werden, dass die Verursacherin alkoholisiert war. Ein Atemlufttest ergab einen Wert von rund 1.7 Promille.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Verletzt wurde niemand.

Wie sich herausstellte, verursachte die Automobilistin im Vorfeld eine Kollision mit einem Inselschutzpfosten im Langacker in Dättwil. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr sie weg.

Die Kantonspolizei Aargau verzeigte die Lenkerin an die Staatsanwaltschaft und nahm ihr den Führerausweis ab.

Aargau: Unfälle mit Fahrerflucht

Aargau: Unfälle mit Fahrerflucht

Im Kanton Aargau haben sich gestern gleich zwei Unfallverursacher aus dem Staub gemacht, ohne sich um die Konsequenzen zu kümmern. Der Unfallfahrer in Dättwil sass offenbar mit zu viel Alkohol im Blut hinter dem Steuer.

Die Polizeibilder vom Dezember 2019:

Meistgesehen

Artboard 1