Kanton Solothurn

Anzeigen, Bussen, Festnahme: Die Bilanz einer nächtlichen Grosskontrolle

Die Kapo Solothurn führte in Zusammenarbeit mit Aargau und Baselland flächendeckende Kontrollen durch. (Symbolbild)

Die Kapo Solothurn führte in Zusammenarbeit mit Aargau und Baselland flächendeckende Kontrollen durch. (Symbolbild)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat die Kantonspolizei Solothurn flächendeckende Fahndungs- und Verkehrskontrollen durchgeführt. Knapp 60 Polizisten haben rund 450 Fahrzeuge kontrolliert.

Rund 100 Mitarbeitende der Polizeikorps Solothurn, Aargau und Baselland haben in der Nacht auf Freitag kantonale und grenzüberschreitende Kontrollen durchgeführt. Diese hatten zum Ziel, flächendeckend die Fahndung nach möglichen Straftätern zu intensiveren und die Fahrfähigkeit der Verkehrsteilnehmer sowie die Betriebssicherheit ihrer Fahrzeuge zu überprüfen.

Allein auf dem Gebiet des Kantons Solothurn kontrollierte die Kapo Solothurn zirka 450 Fahrzeuge, wie sie in einer Mitteilung von Freitagmorgen schreibt. Ein Autofahrer, ein 35-jähriger Schweizer, wurde festgenommen, weil die Polizei ihn des Handels mit Betäubungsmitteln verdächtigte. Von den 450 Fahrzeugen stellten sie ein Auto und ein Motorrad sicher.

Drei Fahrer waren unter Drogeneinfluss am Steuer, zweien wurde der Führerausweis entzogen. Weiter mass die Polizei 31 Geschwindigkeitsüberschreitungen, 25 Bussen wurden verteilt.

Zwei weitere Bussen verteilte die Polizei wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ausserdem erhielten zwei Personen eine Anzeige aus demselben Grund. Zudem stellte die Polizei mehrere Gramm Heroin, Kokain und Marihuana sicher.

14 weitere Personen wurden wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt.

Meistgesehen

Artboard 1