Einbrüche

37 Einbrüche, 100000 Franken Beute - Rumäne in Untersuchungshaft

Ganze 42 Einbrüche soll der Rumäne begangen haben. (Symbolbild)

Ganze 42 Einbrüche soll der Rumäne begangen haben. (Symbolbild)

Einem Einbrecher wirft die Zürcher Stadtpolizei vor, im Kanton Zürich zwischen Dezember 2011 und Mai 2012 Lebensmittel, Zigaretten, Mobiltelefone und Geld im Wert von rund 100'000 Franken gestohlen zu haben.

Der 31-jährige Rumäne sei zusammen mit fünf Landsleuten im Alter von 25 bis 45 Jahren 37 Mal in Elektronikfachgeschäfte, Gartenanlagen und Kioske eingebrochen, schreibt die Zürcher Stadtpolizei in einer Mitteilung vom Mittwoch. Die Einbrecher hätten einen Sachschaden von rund 30'000 Franken angerichtet.

Bei einer Kontrolle am 9. Juli 2012 in Zürich-Altstetten stellte die Polizei fest, dass der 31-jährige Rumäne im Fahndungssystem zur Verhaftung ausgeschrieben war. Er wurde in Untersuchungshaft gesetzt. Im Ermittlungsverfahren hätten dem Täter 37 Delikte nachgewiesen werden können, aufgrund von Spuren sowie Aussagen aus einem anderen Ermittlungsverfahren.

Meistgesehen

Artboard 1