Kunstturnervereinigung des Kantons Solothurn

Zwei Mittelland-Sieger aus Solothurn

megaphoneVereinsmeldung zu Kunstturnervereinigung des Kantons SolothurnKunstturnervereinigung des Kantons Solothurn

Mit den Mittelländischen Kunstturnertagen in Lenzburg, ging die Dreier-Serie, um den Mittellandcup zu Ende. Von fünf möglichen Mittellandmeistern, trainieren zwei im Regionalen Leistungszentrum in Solothurn. Andrin Erdin und Timi Bühlmann setzten sich gegen die Konkurrenz aus dem Aargau, Luzern und Basel durch. Dazu gestellten sich noch weitere Medaillen und Auszeichnungen.

Das erste Highlight der Saison ging aus Solothurner Sicht glimpflich aus. Vor den Schweizer Junioren Meisterschaften von Anfang Juni in Zuchwil und dem ETF in Aarau zeigen sich die Kunstturner schon in sehr guter Form. Das Wettkampfwochenende galt für die meisten Turner auch als Kaderempfehlung für das folgende Jahr.

Im Programm 5 zeigte sich Silas Fricker vom Verein Biberist aktiv in bestechender Form. Weniger als einen halben Punkt fehlte ihm zum Sieg. Gegenüber dem Erstplatzierten aus Aargau verlor er am Barren an Boden. Am Reck machte Fricker diesen Rückstand aber wieder wett. In der Endabrechnung gab es dann dennoch Silber. Die Leistung von Fricker ist noch beachtlicher, wenn man bedenkt, dass Fricker ein Jahr jünger als die anderen Turner im vorderen Ranglistenteil ist. Sein Trainingkollege Ian Staubitzer vom TV Inkwil schrammte nur knapp an einer Auszeichnung vorbei.

Im P4 ging es neben dem Tagessieg, auch um den Mittelland-Cup. Timi Bühlmann stand in einer guten Ausgangslage, den Titel zu holen. Wegen eines Sturzes am Reck, reichte es ihm nicht ganz auf das Podest bei den Kunstturnertagen. Sein Vorsprung aus den vorigen Wettkämpfen reichte dennoch aus, sodass ihm bei der Rangverkündigung die Mittelland-Trophäe überreicht wurde.

Roman Tosato (TV Subingen) holte Silber im P2. Nur ein Zehntelspunkt fehlte ihm zum Sieg. Im Fachjargon sagt man zu so einem knappen Ausgang oft, dass man nur einmal mehr die Zehen gestreckt haben müsste. Mehr als ein Zehenstrecken war der Abstand im Mittelland-Cup. Der Sieger aus Ebikon sammelte sich in den anderen Wettkämpfen ein zu grosses Polster an.

Jan Guggisberg (TV Inkwil, 11.Rang), Luan Mann (STV Langendorf, 21. Rang) und Nico Engel (TV Wolwil, 27. Rang) wurde an der Rangverkündigung ein Lorbeerzweig, also eine Auszeichnung, überreicht. Diese haben sie sich dank guten Übungen verdient. Der Rückstand auf die umkämpften vorderen Ränge kann man nicht mehr nur auf Zehenstrecken zurückführen. Es bleibt zu hoffen, dass sie bei der Schweizermeisterschaft im heimischen Zuchwil noch einige Konkurrenten hinter sich lassen können.

Beim letzten mittelländischen Wettkampf konnte Andrin Erdin vom TV Wolfwil für einmal nicht auf das Podest steigen. Er erreichte den Achten Rang. Den Mittelland-Cup konnte er sich dennoch sichern. In einem Monat an der SM, wird Erdin sicher wieder vorne mitmischen können. Luca Bieri (TV Oberbuchsiten), Florian Binggeli (TV Steinenberg), Severin Plüss (TV Oberbuchsiten), Jamie Frei (STV Langendorf), sowie Willem Janssens (KV Solothurn) füllten den Solothurnerischen Auszeichnungsbeutel mit den begehrten Lorbeerzweigen.

Für weitere gute Resultate sorgten auch die jüngeren Turner. Im P1 U9 erreichten Timofej Kudrins (TV Bellach) und Hekuran Dakaj (Biberist aktiv) die Ränge 5 und 10. Im Mittelland-Cup entschied jedoch Dakaj das Rennen knapp vor seinem Freund. Dakaj wurde Dritter, Kudrins knapp dahinter Vierter. Und zu guter Letzt gab es auch im Einführungsprogramm zwei Auszeichnungen zu feiern. Fabrice Mann (STV Langendorf, 13. Rang), Noah Bill (STV Kirchberg, 22. Rang) und Jamie Krieg (TV Biberist, 29. Rang) überzeigten die Kampfrichter bei ihren ersten Kunstturnertagen.

Meistgesehen

Artboard 1