Der Männerturnverein Urdorf besucht die Firma Müller Bräu in Baden.

Mit erlesenen Zutaten, nitratarmem Quellwasser und mit jahrzehntelanger Erfahrung stellt die Müller Bräu in Baden ein Vollsortiment an prickelnden Bieren her. Ob Amber, Zwickel oder Lager, für jeden Gaumen erzeugt das Traditionsunternehmen einen schäumenden Gerstensaft.

Bei warmem Biergartenwetter reisten die Männerturner von Urdorf per Car nach Baden um sich von der Bierherstellung ein genaues Bild machen zu können. Wenn Felix Meier, Geschäftsführer der Brauerei H. Müller über den Herstellungsprozess und das daraus entstehende Produkt erzählt, spürt man, dass hinter der Bierbereitung viel Herzblut und Leidenschaft steckt. Nur aus auserlesenen Zutaten und dem naturbelassenen Quellwasser von der Müseren-Hochebene werden die unterschiedlichsten Spezialitäten gebraut und durch die firmeneigene Logistik vertrieben. Seit über 100 Jahren stellt das eigenständige Privatunternehmen mit seinen 50 Mitarbeitern die nicht pasteurisierten Bier-Frischprodukte her. Rund 110‘000 Liter davon verlassen wöchentlich das Unternehmen in Richtung Gastrobetriebe und Lebensmitteleinzelhandel.

Nach der spannenden Betriebsführung durften die Männerturner nicht nur die Biere, sondern auch Weisswurst mit Brezel und Senf verkosten. Die Stimmung unter den Gästen des betriebseigenen Biergartens war sommerlich ausgelassen und jeder durfte sich am Resultat der Braukunst gütlich tun. Leider konnte Hansruedi Schmidinger, unser Chauffeur, daran nicht teilhaben. Verantwortungsvoll begnügte er sich mit Mineralwasser, um die Teilnehmer wohlbehalten wieder in Urdorf absetzen zu können.

Durch die überdurchschnittlich lange Garzeit von bis zu 7 Wochen soll das Bier dank dem geringeren Histamin Anteil weniger „Nachwehen“ im Kopf verursachen! Wir sind nun mal gespannt, wie sich die Bierkostproben auf das Wohlbefinden der Turner auswirken werden! Prosit und bis zum nächsten Mal.

Jürg Bosch