Am letzten Wochenende vom 11. und 12. Mai 2019 fanden in Wädenswil und Langenthal die letzten Qualifikationswettkämpfe für die Schweizermeisterschaften im Kunstturnen der Juniorinnen statt.

Um 8:00 starteten die Weininger P2 Turnerinnen in Wädenswil ihren Wettkampf. Im Feld der 40 Turnerinnen verfehlte Lou Meier auf dem 17. Rang die Auszeichnungen um nur einen Rang. Ava Drake folgte ihr auf dem 19. Rang. Die Enttäuschung über die knapp verpassten Auszeichnungen war entsprechend hoch.

Als nächstes nahmen die 28 Turnerinnen aus der Kategorie P3 ihre letzte Chance für die SMJ-Qualifikation wahr. Sarah Graf, die aussichtsreichste Kandidatin vom Kutu Weiningen, zeigte am Boden ihre Übung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad und auch bei den anderen Geräten lief alles planmässig. Sie beendete den Wettbewerb auf dem 14. Rang. Noelia Haider und Mikaela Thieler klassierten sich auf dem 20. Rang resp. 23. Platz. Mira Stalder musste den Wettkampf nach zwei stark geturnten Geräten infolge einer Zerrung aufgeben.

Am Sonntagmorgen begann der Wettkampf für die erste Abteilung der Kategorie P1 mit vier Turnerinnen vom Kutu Weiningen. Kirsten Thieler führte eine starke Übung am Balken vor wobei ihre Kollegin Kristina Havryk am Balken und Barren je einen Sturz zu verzeichnen hatte. Beiden Mädchen sowie auch Soé Hersche gelangen schöne Bodenübungen mit der Höchstschwierigkeit. Die beliebten Auszeichnungen durften Kirsten Thieler auf dem 15., Kristina Havryk auf dem 20. sowie Soé Hersche auf dem 29. Rang von 75 Turnerinnen entgegennehmen. Ava Meier beendete den Wettkampf auf dem 51. Rang.

Als Abschluss dieser Qualifikationsphase stellen wir einmal mehr fest, dass nach wie vor keine getrennten Ranglisten für Vereinsturnerinnen und Kaderturnerinnen geführt wurden. Die Kaderturnerinnen profitieren in ihren zeitlich viel umfangreicheren Trainings von besserer Infrastruktur. So können sie schwierige Sprünge und Elemente, welche am Boden, über den Sprungtisch oder auch am Barren geturnt werden über einer Schaumstoffschnitzelgrube erlernen, welche eine weiche Landung garantiert. Wir warten gespannt aufs nächste Jahr, ob sich da eine Veränderung abzeichnen wird.

Weitere Informationen zum Kutu Weiningen finden Sie auf: www.kutuweiningen.ch