Die Organisatoren des Schwingklubs Zürcher Unterland sorgten dafür, dass das Zürcher Kantonale Nachwuchsschwingfest in Schleinikon ein in allen Belangen gelungener Anlass wurde. Bei idealen Wettkampfbedingungen zeigten die 306 angetretenen Schwinger den 800 Zuschauern interessante und angriffige Zweikämpfe.

Die 8- bis 18-jährigen Teilnehmer aus den Kantonen Appenzell, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Zürich sowie Gästeschwinger vom Schwingklub Biel und Seeland boten dem Publikum besten Schwingsport.

Auch der Nachwuchs des Zürcher Kantonal-Schwingerverbandes vermochte sich gut in Szene zu setzen. Trotz der starken Konkurrenz qualifizierten sich mit Lukas Anliker (Schlatt), Elia Müller (Steinmaur), Gian-Maria Odermatt (Uster) und Benjamin Nock (Turbenthal) gleich vier Zürcher Teilnehmer für die Schlussgänge. In der Endabrechnung holte der Einheimische Elia Müller einen Kategoriensieg für die Zürcher.

Gleich vier Eichenzweige

Zum guten Resultat trugen auch die Jungschwinger vom Schwingklub Glatt- und Limmattal bei.  Mit Jeremy van Altena aus Geroldswil, Dario Cirone aus Schlieren, Oliver Bachmann aus Dietikon und Stefan Zemp aus Hüttikon erkämpften sie sich gleich vier Eichenzweige. Die beste Platzierung erreichte Oliver Bachmann im Jahrgang 2004/2005.

Der Dietiker Oliver Bachmann (oben) erkämpfte sich gegen Stefan Buff die Auszeichnung.

Der Dietiker Oliver Bachmann (oben) erkämpfte sich gegen Stefan Buff die Auszeichnung.

Mit vier Plattwürfen und nur zwei Niederlagen platzierte sich Bachmann im ausgezeichneten vierten Rang. Bei den Jüngsten im Jahrgang 2008-2010 erreicht Jeremy van Altena den fünften Schlussrang. Auch der Geroldswiler überzeugte mit vier blanken Zehnern, womit er die hohe Punktzahl von 57.00 Zählern erreichte.

Dario Cirone belegte in dieser Kategorie den elften Rang. Der Schlieremer erkämpfte sich den Zweig mit drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen. Im Jahrgang 2002/2003 war Stefan Zemp erfolgreich. Mit drei Siegen, die alle mit der Maximalnote belohnt wurden, holte er sich den Zweig im zehnten Rang.