38 Personen treffen sich bereits zum 4. Mal in der Wirtsschaft zum Stutz beim Wildessen. Ein Herbsttag wie im Bilderbuch. Bei herrlichem Sonnenschein, abwechselnd mit Wolken aber bei sehr angenehmer Temperatur, geniessen wir beim Apéro einen feinen Ostschweizer Bio-Weisswein  „Lenz Quarteto weiss“ Sauvignon blanc, Müller Thurgau, Seyval blanc und GF 48-12. „Diese Frucht, das glaub ich nicht“  Welch ein Erlebnis!  Die dazu servierten, selbstgemachten Häppchen nicht nur eine „Augenweide, sie schmecken auch ausgezeichnet. Natürlich darf bei einem solchen Moment der Gesang nicht fehlen. So stimmt unser Sängerkollege, Hansjürg Brupbacher, paar stimmungsvolle Lieder an, die bei unseren Partnerinnen und den weiteren anwesenden Gästen viel Freude bereiten.

Nun ist es Zeit unser spezielles 4-Gang Gourmet Wildmenü zu geniessen. Zu den Klängen unseres Sängerkollegen und Pianisten, Hugo Weber, nehmen wir Platz im wunderschön dekorierten Saal. Wir werden so richtig verwöhnt mit Auge und Gaumen. Jeder Gang mit viel Geschick und Liebe zubereitet, super präsentiert und auch mit viel Charme von freundlichem Personal serviert. Jeder Gang mit speziellem Geschirr, ein wunderbares Ambiente.

Vor und nach dem Dessert spielt Hugo Weber wieder auf dem Oldtimer-Klavier und alle Anwesenden singen bekannte Melodien wie: Du kannst nicht treu sein, Jetzt trinken wir noch a Flascherl Wein, Muess i denn, Wo Berge sich erheben, usw. Eine super Stimmung in diesem heimeligen Saal, die Sonne scheint durch die „schön verzierten“  Fenster und trägt viel zur einmaligen Stimmung bei. Hugo herzlichen Dank für die schönen Momente. Es sind noch 2 Geburtstagskinder im Saal, also erklingt 2 Mal Happy Birthday.

Wie immer bei solchen Anlässen, die Zeit vergeht zu schnell und so heisst es „Dankeschön“ an die Organisatoren, Pianist, Dirigent, aber speziell der Wirtin, Frau Herzog und ihrem Team. Es war wieder für alle ein super tolles, unvergessliches Erlebnis. Wir danken und verabschieden uns mit dem wunderbaren Lied „Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir“.

Wir kommen wieder, nur wer einmal dabei war, weiss was er verpasst!

Auf Wiederseh‘n im nächsten Jahr!

VETERANEN-VEREINIGUNG MCS

Bericht:  Oscar Bühler