14 Urdorfer Turnerinnen und ein Urdorfer Turner stellten die grösste Delegation an diesem Wettkampf. Nervöser als sonst starteten vier Urdorfer Turnerinnen im K5. Lea Hartmann musste nochmals ein gutes Resultat liefern, um sich für die Schweizermeisterschaften im November zu qualifizieren. Die Noten waren im Vergleich zu anderen Wettkämpfen eher tiefer, so dass es schwierig war einzuschätzen, wo man stand.

Es gelang nicht alles wunschgemäss, so war die Freude umso grösser, dass es am Ende für den guten 9. Rang und für die Qualifikation für die SM reichte. Die junge Alea Trinkner war dieses Jahr neu in dieser Kategorie. Zum Abschluss ihrer Saison zeigte sie einen ausgezeichneten Wettkampf und wurde 7. Die Zwillinge Aïcha und Meret Rey erreichten den 20. und den 31. Rang.

Reicht es für die Mannschafts-SM?

Im K6 standen zwei Turnerinnen und ein Turner aus Urdorf am Start. Kim Kober gelang nicht der beste Wettkampf dieser Saison. Mit dem 7. Rang wusste sie, dass sie sich für die Einzel-Schweizermeisterschaften qualifiziert hatte. Aber reichte es auch für die Mannschafts-SM? Dort sind die besten fünf K6 Turnerinnen aus dem Kanton Zürich vertreten. Sie war sehr erleichtert und glücklich, als sie vernahm, dass sie auch in der Züri-Mannschaft am Start steht. Rebekka Steiner erreichte an ihrem letzten Wettkampf in dieser Saison den 13. Rang.

Yves Strässle turnte den besten Wettkampf überhaupt und erreichte ein Punktetotal von 47.05. „Über 47 Punkte, das hatte ich noch nie“, so Yves nach dem Wettkampf. Diese Punkte reichten für den Sieg im K6 und er konnte sich überglücklich die Goldmedaille umhängen lassen.

Mit einem Wahnsinnsresultat holt sich Yves Strässle die Goldmedaille.

Mit einem Wahnsinnsresultat holt sich Yves Strässle die Goldmedaille.

Mit seiner hohen Ringnote von 9.60 konnte er im Anschluss an den Wettkampf im Championat-Turnen (die besten 6 Ringturner aller Kategorien) nochmals starten. Mit einer erschwerten Übung und einem Doppelsalto am Schluss genoss er den Auftritt, auch wenn es bei diesem Show-Wettkampf nicht mehr aufs Podest reichte.

Vier Urdorferinnen starteten in der Kategorie Damen (Ü22).  Die beiden Leaderinnen Maya Keller und Nathalie Schneider lieferten sich ein Duell um den Sieg. Maya überragte am Reck und diesmal gelang ihr auch der Sprung optimal, während Nathalie an den Ringen überzeugte und der Sprung eben nicht ganz optimal funktionierte.

So war es am Ende Maya, welche die Nase vorn hatte und Nathalie um 0.05 auf den zweiten Rang verwies. Beide strahlten um die Wette, sie qualifizierten sich souverän für die Einzel- und die Mannschafts-SM. Sandy Kaufmann und Carole Jobin erreichten die Ränge 6 und 7.

Maya Keller und Nathalie Schneider konnten sich beide souverän für die Einzel- und Mannschafts-SM qualifizieren.

Maya Keller und Nathalie Schneider konnten sich beide souverän für die Einzel- und Mannschafts-SM qualifizieren.

Auch in der Königskategorie sind drei Urdorferinnen dabei, sowie eine Turnerin aus Weiningen. Alessia Romanelli (Weiningen) gelang ein guter Wettkampf, sie zeigte schöne Übungen, nur der Sprung gelang nicht wunschgemäss. Sie erreichte den ausgezeichneten 4. Rang und ist für die Einzel- und Mannschafts-Schweizermeisterschaften gesetzt. Timea Grossenbacher, Jenny Mentner und Alessia Kober (alle aus Urdorf) erreichten die Ränge 7, 9 und 10.