Generalversammlung des Männerturnvereins Boswil

Nach Apéro und einem gemütlichen Nachtessen waren die Bosmeler Männerturner gestärkt, dass sie die anstehende GV in Rekordzeit über die Runde brachten. Das war mit ein Verdienst des Präsidenten, Edwin Keusch, der die Standard-Traktanden kompetent und speditiv präsentierte und erläuterte. Knapp dreiviertel der 44 eingeschrieben Mitglieder waren mit von der Party. Wegen anderweitiger Verpflichtungen mussten sich 9 Mitglieder entschuldigen. So auch Vorstandsmitglied Hansi Lips als Vize-Leiter. Unter Verdankung an die Verfasser konnten die Traktanden ‘Protokoll der GV 2018’ und ‘Jahresbericht 2018’ abgehakt werden. Mit einem kulinarischen Freiämter-Präsent dankte der Präsident anschliessend all jenen, die im MTV neben dem eigentlichen Turnen, in irgend einer Art aktiv waren: Das waren die Organisatoren vom Chlaushock, dem TCS-Anlass, der Töff-Tour und der Turnerreise sowie für den Verfasser der entsprechenden Berichte.

Das Wort hatte dann Kassier Roland Frick für die Jahresrechnung. «Nach drei ‘mageren’ Jahren kann ich wieder einmal mit positiven Zahlen aufwarten», begann er mit seinen Ausführungen. Die Gegenüberstellung von Aufwand und Ertrag ergab immerhin einen Überschuss von rund 692.- Franken. Dadurch wurde das aktuelle Vermögen auf knapp 20'000.- Franken erhöht. «Alles was über zehntausend Franken ist, ist eigentlich zum brauchen», meinte Frick zum Resultat. «Das wird im laufenden Jahr auch der Fall sein. Denn bedingt durch die Teilnahme am Eidgenössischen Turnfest in Aarau haben wir für 2019 einen Aufwandüberschuss budgetiert», resümiert Frick seine Zahlen. Dabei ist es primär der Festkartenpreis von 160 Franken pro Teilnehmer, der das Budget belastet und nicht von allen Anwesenden goutiert wurde.

Als weiteren Höhepunkt im Jahre 2019 erwähnte der Technische Leiter, Guido Feer, die Turnshow im Oktober. Dabei zähle er vor allem auf die regelmässig Präsenz der Mitglieder. Das gelte natürlich auch für die üblich Proben, welche durchschnittlich von 11 Turnern besucht werden. Fast immer dabei bei den 38 Proben waren Pius (33), Hansi (29), Toni und Guido (28). Bei den Senioren-Turnern war es Hans Huwyler welcher alle der 35 Proben besuchte. Auch sie alle erhielten ein kulinarisches Präsenz; ebenso Alois Mäder für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit und René Meier für 20 Jahre.

Abschliessend dann der Aufruf des Präsidenten, sich fleissig in die Helferliste der anstehenden Anlässe einzutragen. Anschliessend an den Dank und die Grüsse der turnenden Vereine, überbracht durch deren Delegierte, konnte Edwin Keusch die Versammlung um 22 Uhr schliessen.