Am 2. Und 3. Juni fanden die Regionalmeisterschaften der Region GLZ (Glatt-, Limmattal und Zürich) in Regensdorf statt. Traditionsgemäss stehen am Samstag die Einzelwettkämpfe auf dem Programm, während am Sonntag dann die Vereine gegeneinander antreten.

Bei den Einzelturnern erreichte Andrj Bregy im K5 die Bronzemedaille mit einer starken Bodenvorführung und einem sehr soliden Sprung. Im K6 war gleich das ganze Podest in Weininger Hand: Remo Müller wurde klarer Regionalmeister dank einem durchwegs guten Wettkampf an allen Geräten.

Mit der Note 9.60 am Sprung sowie jeweils einer 9.50 an Reck und Schaukelringen turnte er sich über  einen Punkt Abstand heraus zu seinen beiden Teamkollegen Yves Strässle und Basil Geistlich, welche am Schluss nur 5 Hundertstel trennten. Auch im K7 ging der Regionalmeistertitel an Weiningen. Mika Hodel erreichte die Top-Noten von 9.80 an den Schaukelringen sowie 9.70 am Boden und 9.60 am Barren.

Bei den Frauen in den höheren Kategorien war lediglich Alessia Romanelli im K7 am Start. Sie zeigte ebenfalls einen sehr soliden Wettkampf und überzeugte vor allem am Sprung, wo sie mit der Note 9.50 belohnt wurde. So erreichte Alessia am Schluss die Silbermedaille und sicherte sich damit die sechste Medaille im Einzelgeräteturnen für die Aktiven Turnerinnen und Turner des TV Weiningens.

Tolles und neues Programm

Am Sonntag zeigte der Turnverein Weiningen dann bei sehr sonnigem Wetter und heissen Temperaturen tolle Programme auf dem Aussenplatz. Der Wettkampftag begann bereits am Morgen mit dem Team Aerobic Aktive, welche ein komplett neues Programm einstudiert hatten.

Die Nervosität war entsprechend sichtlich spürbar – und dennoch gaben die 12 Frauen alles und tanzten und turnten im Takt zu der Musik. Belohnt wurde dies mit der Note 9.33 und dem Vize-Regionalmeistertitel.

Das Podest wurde noch ganz knapp – denn auch die Damen vom Weininger 35+-Team wurden mit den Aktiven gewertet, da es zu wenige Anmeldungen für eine eigene Wertungskategorie gab. Auch die Damen zeigten eine sehr ansprechende Darbietung und erreichen den dritten Rang mit 9.32 – nur einen Hundertstel hinter den Aktiven.

Ebenfalls am Start war das 3er-Team um Selina Brunner, Fiona Machaz und Ladina Fliri. Auch sie hatten ihr Programm aus der Vorsaison angepasst und zeigten dieses zum ersten Mal an einem Wettkampf. Sie erturnten sich ebenfalls den Vize-Regionalmeistertitel mit der Note 9.48. Etwas weniger gut lief es dem Jugend Aerobic, wo sehr viele neue Mädchen dabei waren.

Diesen war die Nervosität anzumerken und doch strahlten mit der Sonne um die Wette. Im eng umkämpften Teilnehmerfeld verpassten sie das Podest auf dem 4. Rang leider ganz knapp mit der Note 8.75 – wobei ihre Kategorie zusammen mit der Gymnastik Jugend gewertet wurde.

Den Regionalmeistertitel verteidigt

Nebst dem Aerobic, ging es auch in den Gerätedisziplinen Schlag auf Schlag.  Zu erst turnten die Weininger an den Schaukelringen in der Halle und zeigten eine sehr starke Vorführung und turnten perfekt im Takt zur Musik. So wurden sie mit der hohen Note 9.63 entlöhnt und konnten bravourös und mit grossem Abstand den Regionalmeistertitel verteidigen.

Und auch in der Gerätekombination lief es sehr gut. Das neue Programm harmonierte ideal zur Musik und die Weininger vermochten auf dem sehr heissen Wettkampfplatz zu überzeugen: mit der Note von 9.34 gab es einen zweiten Regionalmeistertitel. Als letzte Gerätedisziplin stand noch das Sprungprogramm an.

Wie jedes Jahr wurde dieses mit dem Boden unter «Diverse Geräte» gewertet. Auch hier konnten die Turnerinnen und Turner überzeugen und eine sehr solide Darbietung abliefern. Belohnt wurden sie als bestes Sprungprogramm auf dem zweiten Schlussrang mit der Note 9.46.

Insgesamt ging somit für die Weininger ein hoch erfolgreicher Wettkampftag zu Ende. Viele Erfolgserlebnisse konnten verzeichnet werden – und in den kommenden Trainings gilt es nun, das verbleibende Potential noch auszuschöpfen.