Von den sieben gemeldeten Mannschaften standen am Wochenende noch deren vier im Einsatz. Die Damen 2. Liga und Herren 35+ 3. Liga spielten im normalen Gruppenmodus weiter, während die Herren 55+ 1. Liga und Damen 30+ NLB den Aufstieg ins Visier nahmen.

Am Samstag herrschte auf der Anlage des TC Möhlin Hochbetrieb. Viele Mitglieder und Bekannte begaben sich in die Batastrasse um die Herren 55+ und Damen 30+ bei ihren Aufstiegsspielen zu unterstützen. Während sich die Herren nach den vier Einzeln gegen den TC Wohlen Niedermatten geschlagen geben mussten, konnte sich das Team von Bettina Berger gegen den TC Meyrin drei der vier Zähler aus den extrem spannenden und umkämpften Einzeln sichern. Man war sich bewusst, dass sich die Situation nach den Doppelpartien nochmals um 180 Grad kehren könnte und setzte alles daran, mit den beiden eingespielten Doppelteams dem Gegner keine Chance zu lassen. So konnten auch diese siegreich gestaltet werden. Die Freude bei den Spielerinnen und Zuschauern war enorm und mit einem kleinen Apéro konnte auf dieses bisher einmalige Ereignis der über 50-jährigen Vereinsgeschichte angestossen werden.

Ebenfalls am Samstag standen die Herren 35+ 3. Liga in Muttenz auf den Plätzen. Leider ging keines der neun Spielen – trotz umkämpften Spielen – zu Gunsten des Gastteams aus.

Zu guter Letzt empfingen die Damen aktiv am Sonntag gegen den Tabellenleader TC Old Boys BS. Man war sich bewusst, dass die Gäste aus Basel klar überlegen waren, wollte ihnen den Weg jedoch nicht so einfach gestalten. So konnten dem Gegner durch eine gut durchdachte Aufstellung zwei der sechs Punkte genommen werden, was in der Gruppe nur noch dem zweitplatzierten Team aus Allschwil gelang.

Der TC Möhlin kann auf eine durchaus zufriedene Interclub-Saison zurückblicken. Die Teams, welche sich im letzten Jahr den Aufstieg erspielt haben, vermochten den Ligaerhalt zu sichern. Die Damen 30+ legten sogar noch einen drauf und spielen ab kommender Saison in der höchsten Schweizer Liga.