Handharmonika-Orchester

Solothurner Akkordeongruppe am 17. Schweizer Jugendmusikfest in Burgdorf

megaphoneVereinsmeldung zu Handharmonika-OrchesterHandharmonika-Orchester

Erstmals waren an einem Jugendmusikfest auch Formationen aus den Bereichen Sinfonie und Akkordeon Orchester zugelassen. Diese Möglichkeit nutzte die Jugendakkordeongruppe Solothurn und verbrachte am 21. und 22. September zwei sehr musikalische und sonnige Tage in Burgdorf, als Teil von weit über 4'000 jugendlichen Tonkünstlern. Voll motiviert und konzertiert präsentierte die Gruppe drei Stück im Wettspielvortrag und erspielte damit in der Kategorie Mittelstufe 84.16 Punkte und damit ein Diplom mit Silber-Auszeichnung. Als weiterer Höhepunkt folgte ein Platzkonzert gemeinsam mit anderen Akkordeonformationen auf einer prall gefüllten Bühne.

Nachstehend Notizen zum Fest aus der Jugendakkordeongruppe Solothurn direkt nach dem Fest:

  • Am Samstagmittag sind wir herzlich von Burgdorf begrüsst worden und alle waren immer gastfreundlich, bis es wieder Zeit war abzureisen. In der ganzen Stadt verteilt sah man immer wieder Bühnen und von überall hörte man Musik. Ein richtiger Himmel für alle Musiker!
  • Dank den vielen intensiven Proben waren wir bestens auf unseren Auftritt vorbereitet. Besonders die letzten paar Wochen vor unserem Vorspiel haben wir alle noch fleissig geübt und konnten somit einen Riesen-Schritt vorwärts machen und dem grossen Auftritt stand nichts mehr im Wege.
  • Wenige Minuten vor unserem Auftritt spielten wir zum letzten Mal unsere Stücke. Die Nervosität und Vorfreude wurden von Minute zu Minute grösser. Alle waren froh, dass das Warten bald ein Ende hatte.
  • Angespanntes Warten vor dem Bühneneingang, zum Glück ist «Hosli» nun auch da. Dann der Konzertvortrag, alle sind hoch konzentriert und jeder gibt sein bestes. Wir sind zufrieden mit unserer Leistung, weshalb wir uns mit einem Glacé feiern.
  • Ein tolles und intensives Weekend braucht viel Energie. Diese Energie wurde im grossen Festzelt getankt. Die Essensausgabe war bestens organisiert. Es gab immer leckere Menüs. Vor allem das Apfelmus zu den Älplermakaronen schmeckte den anderen Musikanten bestens ... zu diesem Genuss sind wir leider zu spät gekommen.
  • Nach dem Abendessen hörten wir weitere tolle Musikauftritte. Als wir müde waren, gingen wir zu unserem Nachtlager in der Tennishalle. Dort bekamen wir eine Luftmatratze zum Schlafen. Da wir alle sehr müde waren, schliefen wir sehr schnell ein und träumten schon vom nächsten Tag.
  • Probe mit allen Akkordeonisten, Mal was anderes. Alle proben zusammen für das Platzkonzert am Mittag und es klappt sehr gut. Leider ist es dann, nachdem wir alles zweimal durchgespielt haben, auch schon wieder fertig.
  • Das Wochenende war sehr schön. Am besten gefiel mir das Platzkonzert. Mit 3 Akkordeonorchestern haben wir die Bühne bei der Landi gerockt, dabei waren alle sehr engagiert und es sind herrliche Melodien entstanden
  • Das Festzelt war platschvoll, die Stimmung toll, die Leute auf den Bänken und die Musik laut. Gespannt warteten wir auf unsere Kategorie. Für welchen Platz wird es reichen? Hurra, wir kommen auf den 2. Platz - von 2😄
  • Alles zusammen war wunderbar. Da fällt es viel zu schwer eines dieser schönen Erlebnisse auszuwählen. Schon Tage vorher haben die Helfer Zelte aufgebaut, nur wegen uns Hallen umgebaut und ... am schönsten fand ich die Schützenmatt wo die vielen Festzelte waren.
  • Das Akkordeon, eines der schönsten Instrumente der Welt, erzeugt mit Ton eine Sinfonie im Orchester, wertvoller als Geld, ob mit Knopf- oder Klaviertastatur spielt keine Rolle, der Zusammenklang vereint das Tolle!

Im Jahr 2023 folgt das nächste Schweizer Jugendmusikfest mit Austragungsort St. Gallen. Es lohnt sich diesen Termin schon jetzt vorzumerken und zu reservieren!

Meistgesehen

Artboard 1