Kurzbahn-SM, Neuchâtel

Sehr gelungene Meisterschaft: Bronze für Robin Affentranger und fünf neue Aargauer Rekorde

Die Siegerehrung für die 200m Rücken: Robin Affentranger (r.) sichert sich die Bronzemedaille.

Die Siegerehrung für die 200m Rücken: Robin Affentranger (r.) sichert sich die Bronzemedaille.

Am letzten Wochenende traf sich die Schweizer Schwimmelite im Hallenbad Nid-du-Crô in Neuchâtel. Dabei standen in erster Linie die Qualifikationen für die Kurzbahn-EM in Glasgow vom 4. – 8. Dezember auf dem Spiel.

So war eine spezielle Spannung zu erwarten durch die Teilnahme der Nationalkaderschwimmer, speziell wenn mehrere von ihnen denselben Disziplinen starteten. Hinter den bekannten Namen wollten sich noch weitere Schwimmerinnen und Schwimmer für die Kurzbahn-EM qualifizieren und Meistertitel holen.

Insgesamt waren in Neuchâtel knapp 400 Schwimmerinnen und Schwimmer am Start. Vom Schwimmclub Aarefisch, Aarau standen 4 Damen und 8 Herren an der Kurzbahn-Schweizermeisterschaften im Einsatz.

Die Finalteilnehmer vom Verein Aarefisch.

Die Finalteilnehmer vom Verein Aarefisch.

Vielen Athleten des Aarefisch-Eliteteams, unter der Leitung von Dirk Thölking und Piotr Albinski zeigte eine deutliche Leistungssteigerung. Als Höhepunkt sicherte sich Robin Affentranger am Sonntag über 200m Rücken die Bronzemedaille.

Erst auf den letzten 50m des Rennens gelang ihm der Sprung nach vorne, lag er bei Halbzeit doch noch an fünfter Position. Mit einer Zeit von 2:01.01 unterbot er dazu den Aargauer Rekord.

Aarefisch auf dem elften Platz von 48 Vereinen 

Drei Viertel der Mannschaft glänzten mit Finalteilnahmen, das gesetzte Ziel «mehr Finalteilnahmen als 2018» wurde erreicht. Für A-Finals qualifizierten sich nebst Robin Affentranger auch Nora Wick über 100m Delfin (7. Rang in 1:03.60) und 50m Delfin (ebenfalls 7. Rang in 28.34); Anna Vismara wurde wurde Vierte über 400m Lagen mit der Aargauer Rekordzeit 4:54.97, über 200m Delfin platzierte sie sich auf dem ausgezeichneten 5. Rang.

Die Aargauer Rekordhalter.

Die Aargauer Rekordhalter.

Ebenfalls in den Top8 platzierte sich David Radam über 1500m Freistil. B-Finals resp. Top16-Platzierungen erreichten Robin Affentranger, Federico Salghetti-Drioli, Samira Arnold, Kevin Affentranger, Lynn Kammermann, Nora Wick und Anna Vismara.

Dario Wickihalter schaffte dies bei seinen sechs Einsätzen gleich 5 Mal und unterbot dabei jedesmal seine persönliche Bestleistung und über 200m und 400m Freistil sogar den Aargauer Rekord. Im Punkteklassement rangiert der Aarefisch auf dem 11. Platz (Damen 9. und Herren 12.) von insgesamt 48 Vereinen und reflektiert die guten Leistungen des gesamten Teams.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1