Schweizer Schwertkämpfer strömten am Samstag, dem 31. Oktober, auf den Mutschellen. Das Sportzentrum Burkertsmatt war letztes Wochenende Austragungsort der zweiten Schweizermeisterschaft in der koreanischen Schwertkampfkunst Haidong Gumdo. Über 100 Teilnehmer massen sich in Disziplinen wie Formenlauf, Zweikampf oder Papierschnitt. Ausserdem wurden die Besucher durch das Haidong Gumdo Demo-Team und koreanischen Tanz unterhalten.

Für die Teilnehmer galt es schon früh morgens ernst. Nach der Eröffnungszeremonie ging es um 8.30 Uhr los mit den Wettkämpfen. Im Formenlauf zählten Geschwindigkeit, Kraft und Körperkontrolle, während in den Zweikampfchoreographie Abwechslung und Realismus bewertet wurden. Im Papierschnitt hiess es ein Papier genau auf einer schwarzen Linie zu zertrennen; jeder Zentimeter daneben gab Punkteabzug. Des Weiteren massen sich die Teilnehmer noch in Kerzenschnitt (das Auslöschen einer Kerze, ohne diese zu Berühren) und diversen Gruppendisziplinen, in denen auch die Synchronität eine grosse Rolle spielte.

Für die Schüler der noch relativ jungen Haidong Gumdo Schule in Dietikon war es die erste grosse Meisterschaft. Der koreanische Name der Schule (Shim Sang) bedeutet „Ruhiger Geist“ und diesen haben die Schüler auch bewiesen. Sie waren nämlich besonders erfolgreich in den Präzisionsdisziplinen Papierschnitt und Kerzenschnitt: Luca Cattin (Widen) je Bronze in der Kategorie Teenager, Marcel Storchenegger (Dietikon) je Silber in der Kategorie Erwachsene Farbgurte, Maurizio Cocchetti (Dietikon) Bronze im Papierschnitt ebenfalls in der Kategorie Erwachsene Farbgurte. Selbst der Shim-Sang-Weissgurt Jean-Marc Sujata (Dietikon) konnte mit seiner Performance vollends überzeugen und sogar höhere Gurte bezwingen. Er gewann Bronze in der Königsdisziplin Formenlauf (Kategorie Erwachsene Farbgurte). 

Spektakulär ging es auch an der Vorführung durch das Haidong Gumdo Demo-Team zu und her. Unter der Leitung von Meister Chul-Kyung Lee, dem technischen Direktor der Schweiz und der EU, und mit der Unterstützung von Meister Tae-Kyoung Lee, Mitglied der Ausbildungskommission des Haidong Gumdo Weltverbandes und Ehrengast an der Schweizermeisterschaft, zeigte das Team Schwerttechniken in höchster Präzision.

„Ein vollkommen gelungener Anlass für unser 10-jähriges Jubiläum, der sicherlich viele Zuschauer für diese faszinierende Kampfkunst begeistern konnte“, schwärmt Headmaster Christian Mayer, Präsident des Schweizer Haidong Gumdo Verbands, der Haidong Gumdo 2005 in die Schweiz gebracht hat. Auch die OK-Leiter Meister Ralf Sommerfeld, Schulleiter in Dietikon, und Meister Giuseppe Ferrandino, Schulleiter in Hägendorf und Eich, freuten sich: „Wir haben unsere Ziele voll erreicht und konnten den Gumdo-in (‚Schwertkämpfer‘) der Schweiz eine schöne Erfahrung mit auf den Weg geben!“

Abends wurde die Siegerehrung schliesslich von einer Tanzvorführung des koreanischen Tänzers Jay Jun abgerundet. Er hat sich mit seiner Tanzkunst und choreographischer Arbeit weltweit einen Namen geschaffen. Jay Jun, 1978 in Seoul geboren, wurde bereits mit knapp 20 Jahren als Solotänzer ans grösste koreanische Tanztheater, der National Dance Company of Korea, berufen. Zurzeit lebt und unterrichtet Jay Jun Ballett und Modern Dance in Luzern.

Weitere Informationen zur Koreanischen Schwertkampfkunst Haidong Gumdo finden Sie auf www.haidong-gumdo.ch oder www.hgvz.ch.