Musikwochenende in Ligerz

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Ende August, anfangs September, findet in Bernex (Genf) das Eidg. Grossformationen-Treffen statt. Bereits zum 5. Mal nimmt die Schwyzerörgeligruppe Schlieren an diesem Anlass teil.

Zum Ersten Mal unter der neuen musikalischen Leitung von Hansruedi Nyfeler. Um bestens darauf vorbereitet zu sein, schlug er ein Probeweekend vor, das bei den Mitgliedern auf grosses Interesse stiess. Mit dem Aarbergerhus in Ligerz am Bielersee, hat der Vorstand dafür das perfekte Haus gefunden.

Pünktlich trafen die Teilnehmer am Samstagmorgen im Aarbergerhus ein, wo sie bei Kaffee und Gipfeli vom Leitungsteam begrüsst wurden. Anschliessen wurden die Zimmer bezogen.

Hansruedi Nyfeler erklärte anschliessend das vorgesehene Programm. Gestartet wurde mit der Grossgruppe. Anschliessend wurden die Kleingruppen mittels Los zusammengestellt und auf die verschiedenen Übungsräume aufgeteilt. Nach einem separaten Programm wurde nun fleissig geübt. Unterbrochen wurden die Übungsstunden vom ausgezeicheneten Mittagessen.

Am Nachmittag wurde weiter gearbeitet. Nach dem Abendessen traf man sich zum geselligen Beisammensein. Die Präsidentin Sylvia Bader nahm die Gelegenheit war und bedankte sich bei den zurückgetretenen Vorstandsmitgliedern (Irma Reimann 9 Jahre und Richard Simon 10 Jahre) für ihren grossen Einsatz für die Gruppe und überreichte ihnen einen Geschenkgutschein. Auch dem musikalischen Leiter Hansruedi Nyfeler wurde für seinen grossen Einsatz herzlich gedankt,

Nach einem ausgiebigen Frühstück und bei herrlichem Wetter, wurde wieder gleissig geübt. Auch die Theorie der Moll-Akkorde kam nicht zu kurz. Zum Abschluss trug jede Kleingruppe ihr ausgesuchtes Stück, vor den Anderen vor, so dass der Leiter noch ein paar nützliche Hinweise geben konnte. Der Schluss bildetet dann nochmals die Grossformation, die ihre Stücke, die sie in Genf vortragen wird, zum Besten gab.

Die zufriedenen Gesicher aller Beteiligten zeigte klar, dass das 1. Übungs-Wochenende in der Geschichte der Gruppe, ein voller Erfolg war.