Niedergösgen wird Weltmeister

Indiaca Weltcup 2019 in Tartu Estland

An der Schweizermeisterschaft 2018 haben sich vom STV Niedergösgen die Mannschaften Damen open und Damen 40+ für den Weltcup in Estland qualifiziert.

Gut vorbereitet reisten die ersten Teilnehmer aus Niedergösgen nach Tartu. Die Mission Weltcup begann mit einem Training am Samstag 27. Juli in der Sporthalle der Universität in Tartu. Am Abend startete der Weltcup mit einer gelungenen Eröffnungsfeier. Nach dem offiziellen Teil gab es ein Abendessen mit anschliessendem Besuch im AHAA Museum.

Am Sonntag waren die Qualifikationsspiele der Damen 40+. Unser erstes Spiel war gegen Hisho JAP. Die Japanerinnen überraschten uns mit ihrer anderen Spielweise und wir hatten Mühe, das Spiel des Gegners zu lesen. So verloren wir das Startspiel in 2 Sätzen mit 22:25 und 14:25. Unser Motto: Kopf nicht hängen lassen und ins nächste Spiel starten. Der nächste Gegner war Hausdülmen aus Deutschland. Dieses Spiel war spannend bis zum Schluss. Die Sätze gingen für uns mit 24:26 und 23:25 verloren.

Im dritten Spiel trafen wir auf Morag PL. Dieses Spiel konnten wir 25:9 und 25:13 klar für uns entscheiden. Im letzten Vorrundenspiel trafen wir auf die Favoritinnen. Telia EST. Sie haben die Spiele gegen Japan und Polen gewonnen, jedoch gegen Hausdülmen 2;1 verloren. Wir haben sehr stark gespielt und konnten den Estinnen wenigstens einen Satz abnehmen. 17:25, 25:21 und 17:25 waren die Satzresultate.

Nach der Vorrunde waren wir Spielerinnen aus Niedergösgen auf dem 4. Rang.

Die Rangliste lautete:     

      1. Hisho JAP

  1. Telia EST
  2. Hausdülmen DE
  3. Niedergösgen SUI
  4. Morak PL

Für die Halbfinale gab das folgende Paarungen:

Hisho JAP :  Niedergösgen SUI

Telia EST : Hausdülmen DE

 Am Montag nahmen die Damen open ihre Spiele in Angriff. Das erste Spiel war gegen einen

Mitfavoriten Kamen DE. Es war ein sehr spannendes Spiel und endete mit dem besseren Ende für Niedergösgen, 21:25, 26:24 und 25:20. Im zweiten Spiel trafen die Gösgerinnen auf Nordstadt LUX und gewannen souverän mit 25:7 und 25:14. Im dritten Spiel gegen Ülenüme EST ging der erste Satz mit 10:25 an Niedergösgen der zweite mit 25:22 an Ülenüme und der dritte mit 25;17 ebenfalls an Ülenüme. Somit landeten die Gösgerinnen auf dem 2. Gruppenplatz.

Der Halbfinalgegner von Niedergösgen war die Mannschaft Thätvere IC aus Estland.

 Am Dienstag war Halbfinaltag. Die Damen 40+ waren als erste an der Reihe. Pünktlich um 10.00 Uhr Ortszeit begannen die Halbfinale. Wir Niedergösgerinnen starteten sehr gut in den ersten Satz. Das Spiel war ausgeglichen. Beim Stand von 23:21 für die Gösgerinnen wurden wir plötzlich sehr nervös und die Japanerinnen konnten dies Ausnutzen. Wir verloren den ersten Satz mit 23:25. Im 2. Satz hiess es; alles oder nichts. Wir starteten mit der gleichen Aufstellung wie im ersten Satz. Wir gingen gleich in Führung und gaben diese bis am Schluss nicht mehr ab mit 25:21.

Nun gab es einen Entscheidungssatz für den Einzug ins Finale. Wir konnten unser Niveau halten und gingen früh wieder in Führung. Nach spannenden Spielzügen konnten wir den dritten und entscheidenden Satz mit 25:20 für uns entscheiden. FINALE wir kommen.

Am Nachmittag startete das Halbfinale für die Damen offen. Die Estinnen gewannen den ersten Satz mit 25:21. Der zweite Satz ging mit 20:25 an die Gösger Mädels. Im dritten Satz drehten die Estinnen aus Tähtvere auf und gewannen mit 25:13. Somit mussten unsere Gösgerinnen um den 3 Platz, also die Bronzemedaille spielen.

Der Gegner war die Mannschaft Ülenurme, wiederum aus Estland. Diese verlor im Halbfinal gegen Hausdülmen DE.

Die Gösgerinnen konnten nicht an ihre Leistung aus der Vorrunde anknüpfen und verloren das Spiel um die Medaille in 2 Sätzen mit 25:16 und 25:22 und landeten somit auf dem undankbaren 4. Rang.

 Für die Damen 40+ ging der Weltcup noch weiter. Nach einem feinen Nachtessen im Pulverkeller gingen wir früh schlafen, damit wir zum Finalspiel am Mittwoch um 09.00 Uhr bereit waren.

 Das Finalspiel fand in der Arena der Universität Tartu statt. Eine neue Halle mit vielen Tribünenplätzen. Pünktlich um 09.00 Uhr wurden wir einzeln aufgerufen und durften in die Halle zum Spiel einlaufen.

 Nach der Begrüssung und dem Austauschen der Geschenke begann das Spiel.

Am Anfang war das Spiel ausgeglichen. Die Spielerinnen von Telia waren aber immer etwas in Vorsprung. Am Schluss konnten wir den ersten Satz mit 25:23 für uns entscheiden.

Der zweite Satz ging an die Estinnen mit 22:25. Es gab wieder einen Entscheidungssatz.

Wir Gösgerinnen begannen nervös, konnten nicht abschliessen und so stand es beim Seitenwechsel 13:4 für die Estinnen. Plötzlich ging ein Ruck durch unsere Mannschaft und wir konnten Punkt für Punkt aufholen. Es wurde wieder spannend.

Am Schluss konnten die Spielerinnen und Betreuer von Niedergösgen jubeln. Der 3. Satz konnte noch gewendet werden und wir gewannen mit 25:22.

Wir konnten es gar nicht fassen, waren wir doch so stark im Rückstand, dass das Spiel bereits verloren schien. Vielleicht haben uns die Anfeuerungsrufe von der MR/FR Tecknau und den Frauen aus Hausdülmen DE aufgeweckt und wir wurden immer stärker.

 Mit einem Glas Wein haben wir mit unseren Fans auf den Sieg (Weltmeister der Vereine) angestossen.

 Um 18.00 Uhr war die Siegerehrung. Wir waren alle aus dem Häuschen und haben den Pokal und die Medaillen mit Stolz entgegengenommen.

Die Mannschaft stellte sich auf folgenden Personen zusammen: Brigitte Bachofner, Idda Jakob, Claudia Lander, Manuela Lichtsteiner, Petra Moll, Priska Schenker, Karin Schöni, Coach: Bruno Schenker, Physio: Noel Glanzmann.

 Hier noch die Resultate aller Schweizer Mannschaften:

Damen open:     4. Rang  STV Niedergögen
                            6. Rang STV Himmelried
Herren open:     6. Rang  SFG Valle del Vedeggio
                             9.Rang STV Himmelried
Mixed open:       4. Rang  SFG Valle del Vedeggio
                             8. Rang STV Himmelried

Damen 40+         1. RANG  STV NIEDERGÖSGEN

Herren 40+         3. Rang  MR  Tecknau

Mixed 40+           5. Rang  FR/MR Tecknau

Die Damen 40+ aus Niedergösgen wurden am Samstag, 03.08.2019 von vielen Fans aus Niedergösgen am Flughafen in Kloten mit Plakaten und Glocken abgeholt. Es war toll.

Danke an alle die dabei waren und mitgefiebert haben.

Priska Schenker