FDP.Die Liberalen

Neuer Präsident der FDP Wettingen - Yvonne Vogel übergibt das Präsidium an Simon Burkart

megaphoneVereinsmeldung zu FDP.Die Liberalen
Yvonne Vogel übergibt das Präsidium an Simon Burkart

Yvonne Vogel übergibt das Präsidium an Simon Burkart

Simon Burkart übernimmt das Präsidium der FDP-Ortspartei Wettingen. Einstimmig wurde er an der Generalversammlung zum neuen Präsidenten gewählt, bevor der Fraktionspräsident der FDP-Schweiz, Beat Walti über den politischen Alltag in Bern referierte.

Nach acht Jahren tritt Yvonne Vogel als Präsidentin zurück. «Ich darf meinem Nachfolger eine gut aufgestellte Ortspartei übergeben.» so die demissionierte Präsidentin. «Mit dem zusätzlichen Sitz in der Exekutive und den steigenden Mitgliederzahlen sind die Weichen gestellt und somit der richtige Zeitpunkt für mich, etwas kürzer zu treten. Auf ihre grosse Erfahrung darf die FDP Ortspartei jedoch weiterhin zurückgreifen, da sie als Einwohnerrätin politisch aktiv bleibt.

Simon Burkart ist seit 3 Jahren im Vorstand der Ortspartei und hatte zuletzt das Vizepräsidium und die Kasse der FDP-Wettingen inne. Seine politische Erfahrung ergänzt er in der Geschäftsleitung der FDP Bezirk Baden und als gewähltes Mitglied der Steuerkommission Wettingen. Auch durch sein berufliches Tätigkeitsfeld als Organisationspsychologe ist er bestens gewappnet für diese Aufgabe.

Antoinette Eckert wurde an der Generalversammlung ebenfalls für ihre langjährige Arbeit in der Kommunalpolitik gewürdigt. Als Gemeinderätin und Vizeammann ist sie bei den Wahlen im letzten Herbst nicht zur Wiederwahl angetreten. Durch ihre zahlreichen Kommissionseinsitze und ihre Hartnäckigkeit, hat sie viel zum Erfolg von Wettingen und der Partei beigetragen. Als Grossrätin wirkt Antoinette Eckert weiterhin für die FDP.

Mit dem Referat des neuen Fraktionspräsidenten der FDP-Schweiz, Beat Walti, durften die zahlreich erschienenen Mitglieder den kurzweiligen Abend mit einem weiteren Höhepunkt abschliessen. Der 49-jährige Wirtschaftsanwalt und Nationalrat erzählte sehr engagiert von der aktuellen politischen Wetterlage in Bern, bevor es zum gemütlichen Nachtessen und zahlreichen Diskussionen überging.

Meistgesehen

Artboard 1