Vereinigung Pensionierte Kernkraftwerk Leibstadt

KKL-Pensionierte auf Kaiser-Besuch

megaphoneVereinsmeldung zu Vereinigung Pensionierte Kernkraftwerk Leibstadt

Der Jahresflug entführte 89 KKL-Ehemalige mit ihren Begleiterinnen und Begleitern in die Ostschweiz.

 Aus Tradition findet im Jahresprogramm der Pensionierten-Vereinigung des KKL (PVK) die eintägige „Vereinsreise“ im August ihren Platz. Vorstandsmitglied Edgar Kalt war wieder für ein attraktives Angebot besorgt. Ihm und Luciana Bachmann oblag am Mittwoch (21.08.19) die Reisebegleitung. PVK-Präsident Peter Brunner durfte bei der Rückkehr nach Leibstadt dankend eine zufriedene Schar verabschieden.  

Erste Stunden am Rhein

Die erste Gesprächsrunde bot der Kaffeehalt im Schloss Laufen am Rheinfall. Nach dem Regentag mit leicht erhöhtem Wasserstand war das Spektakel noch eindrücklicher. Die zwei Busse der Firma Twerenbold führten die Ausflügler ins malerische Städtchen Stein am Rhein. Es folgte die Schiffahrt nach Mannenbach am Untersee. Nach der wohligen Morgenwärme in Stein blies auf dem Rhein die starke Biese durch Mark und Bein. Der Mittagshalt im Hotel Schiff  liess wieder alle zur normalen „Betriebstemperatur“ kommen.

Nachmittags auf dem Arenenberg

Herrlich gelegen über dem „Schwäbischen Meer“ wie die Deutschen den Bodensee liebevoll nennen, tauchten die Reiselustigen ein in eine Oase mit eindrücklicher Garten- und Parklandschaft, gepflegten Rebbergen, grossen Räumen für Tagungen sowie Festivitäten und insbesondere dem Napoleon-Museum. Frankreichs letzter Kaiser, Louis-Napoleon III., Neffe des Napoleon Bonaparte führte dort  von 1817-1835 ein bewegtes und feudales-amouröses Leben gleichsam im Exil nach der Flucht der Familie nach dem Debakel1815  bei Waterloo. Wie viele Nachkommen er im Thurgau wirklich gezeugt habe soll, ist nicht gesichert überliefert. Eindeutig ist dagegen, dass er die lokale Mundart erlernt hatte.

Meistgesehen

Artboard 1