Die 1955 eröffnete Integral Coach Factory, kurz ICF mit Sitz im indischen Chennai ist ein Kind der einstigen «Wagi Schlieren» und zählt heute zu den grössten Waggonsfabriken der Welt.


Mit über 60´000 abgelieferten Schienenfahrzeugen hauptsächlich für den indischen und afrikanischen Markt, beschäftigt das von der Schweizerischen Wagons- und Aufzügefabrik AG Schlieren «WAGI» in den Jahren 1949 - 1955 massgeblich mitentwickelte Werk heute über 13´000 Mitarbeitende.

Ausschlaggebend für das Projekt war ein Besuch einer indischen Delegation an einem internationalen Eisenbahnkongress im Sommer 1947 in Luzern. Die von «Schlieren» entwickelte Leichtstahlbauweise sowie die bewährten Laufdrehgestelle für Reisezugwaggons überzeugten die Inder sofort.

Es hat noch zwei Jahre umsichtiger Akquisitionsarbeit gebraucht, bis schliesslich am 28. Mai 1949 in Dehli, nach vorangegangenen Besprechungen in Bern mit dem damaligen Generaldirektor der indischen Staatsbahnen, ein Abkommen mit «Schlieren» unterzeichnet wurde.

Abkommen brachte Arbeit in Schlieren und Indien

Der Wagi wurden damals für die nächsten Jahre Aufträge zur Produktion der neuen Standart-Leichtstahlwagentypen sowie Spezialwagen für Indien zugesichert. Im Gegenzug verpflichtete sich das Schlieremer Unternehmen gegenüber der indischen Eisenbahnverwaltung ihr technischen Beistand zu leisten für den Bau einer eigenen Waggonfabrik in Pernabur.

In dieser Fabrik sollten ausschliesslich Personenwagen nach Schlieren-Leichtstahlbauweise produziert werden. Bereits kurz nach der Unterzeichnung des Abkommens, reiste eine Gruppe von Konstrukteuren aus Schlieren nach Dehli und leitete den technischen Aufbau der Fabrik bis 1955. 

350 Leichtstahlwagen pro Jahr

In Zusammenarbeit mit Fachleuten der indischen Eisenbahnen reifte das Projekt, und es entstand ein definitiver Plan. Dieser wurde für eine normale Jahresproduktion von 350 Drittklasswagen ausgearbeitet und abgestimmt.

Mittlerweile entwickelt das Unternehmen in Indien zwar moderneres Rollmaterial. «Noch heute werden aber in Chennai gewisse Bestandteile nach Bauart Schlieren hergestellt», sagt Patrick Bigler, Leiter des historischen Erbes der Schweizerischen Wagonsfabrik Schlieren. Das Firmenmuseum steht in direktem Kontakt mit der Integral Coach Factory.