Anlässlich einer Veranstaltung der EVP-Ortspartei Dietikon präsentierte die Firma Planzer Transport AG aus erster Hand Informationen zum geplanten Neubau des Hauptsitzes und Logistikzentrums im Niderfeld. Geschäftsführer Nils Planzer sowie Projektleiter Lukas Ricklin erläuterten die Pläne für dieses umfangreiche Vorhaben, welches unter anderem nötig wird, weil in einigen Jahren der Schnellgutbahnhof Altstetten wegfällt. Es gab Interessantes zu hören. Etwa, dass das von Planzer geplante Logistikzentrum gar nichts mit dem Gateway zu tun hat und völlig unabhängig von diesem geplant wird. Ein weiterer Punkt aus dem Publikum betraf auch die An- und Wegfahrt via Mutschellenstrasse und die Frage nach der Kapazität. Die Dimensionen des Bauprojektes sind enorm: im Endausbau würde die Fläche 100 000 m² betragen, also gleich viel wie die Planzer-Terminals 1 + 2 in Pratteln zusammen. Käme das Projekt zustande, würde dies Dietikon etwa 300 neue Arbeitsplätze bringen. Die EVP ist dankbar für diesen Besuch und die Informationen der Firma Planzer und kann sich nun fundiert Gedanken zum Logistikzentrum machen.

Thomas Wirth
Präsident EVP-Ortspartei Dietikon