Es war wieder, wie jedes Jahr , ein gelungener und interessanter Herbstanlass des HEV Engstringen. Nachdem wir letztes Jahr die Emmi-Käserei in Kaltbach besuchten mit ihren kilometerlangen Stollen, wo die höhlengereiften Käselaibe jahrelang gelagert werden, interessierte uns dieses Jahr der Ausbau des Gubritstunnels.

Auf Grund der zahlreichen Anmeldungen wurde die Orientierung und Präsentation der dritten Gubriströhre auf zwei Daten verteilt. Leider haben einige interessierte und angemeldete Mitglieder den Weg ins Infocenter Gubrist in Regensdorf, evt. infolge des dichten  Nebels, nicht gefunden.

Da in der Gubriströhre während 6 Tagen in 3 Schichten à 8 Stunden gearbeitet wird, konnten wir den Tunnel leider nicht betreten. Doch umso interessanter waren die Filmvorführung und die Informationen des Projektleiters Astra, Herr Meier.

Wie wir gehört haben, fahren im Durchschnitt täglich ca. 120'000 Fahrzeuge durch den Gubrist, womit die Grenze der Leitungsfähigkeit erreicht ist und die Unfallzahlen steigen. Täglich zwei Unfälle liegen, gemäss Aussage, an der Tagesordnung.

Voraussichtlich wird die dritte Röhre 2022 fertig sein und die Sanierung der bestehenden kann nacheinander in Angriff genommen werden. Für die Instandsetzung der bestehenden Röhren wird mit je 1,5 Jahre gerechnet.

Anschliessend wurden wir in der Arbeiterkantine mit einem Apéro riche reichlich verwöhnt und durften den Abend ruhig ausklingen lassen.

Also, haben wir noch etwas Geduld und freuen uns auf’s Jahr 2025, auf eine freie, staulose Fahrt durch die langersehnten drei Gubriströhren.

 Agnes Waldis