Mit dem Ziel einmal hinter die Kulissen der Asylverfahren blicken zu können, besuchten die Grünen Dietikon die ORS Service AG. Die ORS ist eine politisch und religiös neutrale Organisation, die sich auf die Betreuung und Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen spezialisiert hat. In Dietikon betreut sie knapp 200 Asylsuchende und Vorläufig Aufgenommene, vorwiegend aus Bürgerkriegsländern wie Syrien, Afghanistan und Somalia.

Zu Beginn wurden den Besuchern vom operativen Leiter Gemeindemandate Marc Suter die Abläufe des Asylverfahrens und die Tätigkeitsbereiche der ORS vorgestellt. Besonders zu diskutieren gab dabei die Erkenntnis, dass vom Kanton pro Asylsuchenden für Unterbringung, Nahrung, Kleidung, Versicherungen etc. nur 36 Franken pro Tag zur Verfügung gestellt werden. Kein Wunder sind die Unterkünfte meist sanierungsbedürftige Gebäude, die nur zur Zwischennutzung vor dem Abriss oder der Sanierung für Asylsuchende benutzt werden, wie sich die Besucher bei der Besichtigung einer Unterkunft selbst vergewissern durften. Dabei wohnen oft vier Personen in einem einzigen Zimmer!

Während dem laufenden Asylverfahren dürfen die Asylsuchenden nicht arbeiten. Im Beschäftigungsprogramm „Sauberes Dietikon“ der Stadt Dietikon säubern sie jedoch die Strassen und Grünanlagen vom Abfall, den unachtsame Personen liegengelassen oder weggeworfen haben.

Beim anschliessenden Apéro fand ein angeregter Austausch statt, wobei auch Ideen für eine bessere und schnellere Integration von Asylsuchenden und Flüchtlingen entstanden und diskutiert wurden.

Private Initiativen zur Integration von Asylsuchenden in Dietikon sind laut ORS willkommen. So sind bereits verschiedene von Privaten und den Kirchgemeinden initiierte Angebote wie Spaziergänge, Sport, Deutschunterricht, Kaffeenachmittage etc. entstanden. Helfen kann man aber auch, indem man den eigenen Kleiderschrank wiedermal aussortiert und nicht mehr benötigte Kleidungsstücke, die noch in tadellosem Zustand sind, bei der ORS abgibt. Auch Kinderspielsachen und vor allem Kinderwagen werden gerne entgegengenommen. Sachspenden kann man unter info@ors.ch anmelden.