Kein Unternehmen bewegte die Geschichte von Schlieren so wie die einstige Schweizerische Wagons- und Aufzügefabrik AG (SWS). 2019 würde der 1985 geschlossene Traditionsbetrieb 120 Jahre alt. Dank Patrick Bigler, Thomas Stauber und Georges Peier von HistoricSchlieren kommt das Werk doch noch zu seinem Firmenjubiläum. Mit breiter Unterstützung.

Der Schock in Schlieren sass tief als 1983 bekannt wurde, dass ausgerechnet "D´Wagi" nach über 14 000 produzierten Schienenfahrzeugen, ebenso vielen Aufzügen und Rolltreppen definitiv an seinem Standort geschlossen wird. Mehr als 700 Angestellte verloren damals ihre Arbeitsstelle und mit ihr auch ein Stück Heimat. Die 1899 gegründete SWS beschäftigte ihre Mitarbeitenden oft über Generationen hinaus. Ihr Ende gilt bis anhin als Zeichen des Untergangs der klassichen Maschinenindustrie in der Schweiz. Selbst Verhandlungen auf Kantons- und Bundesebene konnten die Schliessung damals nicht mehr verhindern.

Die Geschichte der SWS gehört zu Schlieren

Während Schlieren heute zu den am schnellsten wachsenden Städten der Schweiz zählt und mit attraktiven Standortangeboten internationale Konzerne anzieht, bekommt auch das einstige Schlieremer Traditionsunternehmen wieder seinen Platz: Als historisches Erbe. «Genau dieses möchten wir nun erstmalig der Schlieremer und Limmattaler Bevölkerung während des Stadtfestes 2019 (Schliere-Lacht) wieder zeigen», sagt Patrick Bigler vom historischen Erbe der Wagons- und Aufzügefabrik AG Schlieren.

Vom Tram bis hin zum Dampfzug. Schlieren soll 2019 noch einmal im Glanz von 1900 erscheinen

Das Spektrum der in der SWS Schlieren gebauten Produkte ist gross. «Der Zufall will es, dass das kommende Schlieremer Stadtfest genau in dieses Jahr fällt, wo die "Wagi" 120 Jahre alt wird», so Bigler weiter. Das Gründungsjahr des einstigen Unternehmen fällt tatsächlich auf das Jahr 1899. Erst nach der Ära Geissberger (1895-1899) wurde in Schlieren der eigentliche Schienenfahrzeugbau aufgenommen und damals die Schweizerische Wagonsfabrik Schlieren gegründet.

Anfangs der 1920er Jahre folgten die weltweit bekannten "Schlieren" Aufzüge. Aber auch Flugzeuge, Rolltreppen und Trolleybusse verliessen das einstige Werk in Schlieren. Die Gründungszeit um 1899 soll beim Jubiläum 2019 den auch im Vordergrund stehen.

Geplant sind neben einem historischen Dampfzug am Bahnhof Schlieren auch weitere Schienenfahrzeuge aus dieser Epoche, sowie eine Ausstellung mit Oldtimer-Bussen. Aber auch jüngere Eisenbahnwagons und Fabrikationen aus der SWS sollen der Bevölkerung und den Festbesuchern gezeigt werden.

Zusammenarbeit mit Museumsbahnen und Vereinen

«Wir stehen bereits mit ersten Stiftungen und Vereinen in Kontakt», so Bigler weiter. Geplant sind neben einer historischen Einfahrt mit SWS Schienenfahrzeugen zur Eröffnung des Stadtfestes auch weitere Anlässe. Ob diese bereits auch auf dem Trasse der neuen Limmattalbahn stattfinden werden, dazu äussert sich Bigler vorerst nicht. «Die Zusammenarbeit mit allen Parteien und dem OK des Stadtfestes soll nun intensiviert werden», sagt er abschliessend.

"Schlieren Lacht" wieder vom 30.08 - 08.09 2019

Zeitgleich mit dem Stadtfest Schlieren 2019 soll nun auch das 120 Jahr Jubiläum der Wagi stattfinden. HistoricSchlieren kann diesbezüglich eine optimale Organisation und Infrastruktur miteinbeziehen. Nachdem das Schlieremer Parlament bereits 2014 einen Betriebsbeitrag in der Höhe von 300 000 Franken für das erfolgreiche Schlierenfäscht 2015 genehmigte, konnten damals durch weitere Sponsoren nochmals rund 350 000 gesammelt werden. Mit über 70 000 Besuchern zählt das Schlierefäscht zu einem der grössten in der Region.

Weitere Informationen:

www.historicschlieren.com

www.schlierelacht.ch