Feuerwehrvereinigung Birmensdorf

FVB besucht den 18. Handdruckspritzenwettbewerb in Huttwil BE

megaphoneVereinsmeldung zu Feuerwehrvereinigung BirmensdorfFeuerwehrvereinigung Birmensdorf

Dieses Jahr war der Handdruckspritzenwettbewerb im bernischen Huttwil. Bei schönstem Wetter konnten wir den Wettkampf geniessen, da wir letztes Jahr bei strömendem Regen in Wohlen teilgenommen hatten.

Die erste Gruppe vom Spritzencorps reiste bereits am Freitag mit der Spritze an. Sie übernachteten auf der schönen Ahorn-Alp mit einem strengen Abendprogramm, das sich bis in die frühen Morgenstunden hinzog. Die zweite Gruppe reiste am Samstag an und war pünktlich vor acht auf dem Wettkampfgelände.

uch dieses Jahr standen der Spritzenwettkampf mit unserer Ferdinand-Schenk Spritze 1905, der Fototermin und das Glückspiel auf dem Tagesprogramm. Um 9.45 Uhr marschierten wir pünktlich auf den Wettkampfplatz auf die Bahn 1. Das Spritzencorps und der Spritzenobmann Max Hälg harmonierten dieses Jahr wie ein Uhrwerk. Die Wassermenge, die Spritzweite, die Kommandos, das Auftreten und das hantieren an der Spritze passten exakt in die vier Wettkampfminuten. Wir hörten beim Abtreten bereits das Zwischenresultat von Wassermenge und Weite. Wir waren schon frohen Mutes auf eine gute Platzierung. Die Wassermenge mit dem Los von 54% (Soll-Wasser 1128 Liter) haben wir 1113 Liter (Differenz 15 Liter) erreicht. Die Spritzweite war bei 33 Meter.

Ohne Pause und Zwischenverpflegung ging es zum obligaten Fototermin der Mannschaft und Spritze. Vor dem Glückspiel hatten wir das Mittagessen mit Braten und Härdöpfelstock in der Turnhalle eingenommen. Um 12.45 Uhr starteten wir beim Glückspiel. Der 1. Posten war das Wasserspiel, das heisst den Feuerwehrschlauch füllen, über die Kübelspritze, dann durch die Helmgarnitur auf eine Holzwand mit Wasseröffnungen spritzen. Der 2. Posten war wahrlich ein Glückspiel. Eine Art Bocciakugel auf markierte Wertplättchen schiessen und so punkten. Leider haben einige zu genau gezielt und trotzdem keine Punkte geschossen!

Den Nachmittag genossen wir als Gruppe auf dem „Hof der Schaukaderei“ der Spycher Handwerk AG. Entweder mit einer Vorführung der Wollverarbeitung (Wolle von Kamelen, Schafen und Lamas), im Verkaufsladen oder ganz entspannt im Bistro bei einem Glace.

Um 17 Uhr der grosse Moment mit der Rangverkündigung. Wir mussten vom Platz 28 bis zum Platz 9 gespannt warten. Welche Freude, wir sind unter den ersten Zehn! Die Vorbereitungen und Spritzenübungen im Vorfeld haben sich dieses Jahr ausgezahlt. Vielen Dank an alle Beteiligten und an den Spritzenobmann Max Hälg. Er hat dieses Jahr die volle Punktzahl von 100 für das Kommandieren erhalten!

Gut gelaunt und mit einem leichten Sonnenstich, haben wir unsere Spritze verladen und machten uns auf den Rückweg nach Birmensdorf. Zum Ausklang und nach getaner Arbeit, hat sich anschliessend noch eine kleine Gruppe vom Spritzencorps zum Umtrunk im Restaurant Sonne getroffen. Der nächste Spritzenwettkampf 2014 wird in Niederglatt stattfinden. Wir hoffen natürlich, dass wieder alle dabei sind und wir viele Fans vor Ort haben.


Für das Spritzencorps der Feuerwehrvereinigung Birmensdorf
René Hedinger

Mehr Informationen und Bilder zum Spritzenwettkampf im Internet unter www.feuerwehrbirmensdorf.ch

Meistgesehen

Artboard 1