Unihockey Fricktal

Freud und Leid bei der Fricktaler U16

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey FricktalUnihockey Fricktal

Die jüngsten Fricktaler Grossfeld Junioren präsentierten sich in Magden vor Heimpublikum von ihrer besten Seite und holen gegen die direkten Konkurrenten aus Baden und Olten zwei Punkte. Mit etwas mehr Effizienz vor dem gegnerischen Tor wäre ein Vollerfolg durchaus möglich gewesen.

Einsatz und Wille waren beim Heimteam von der ersten Sekunde an nötig, waren die Gegenspieler aus Baden doch oftmals einen Kopf grösser. So waren die Fricktaler in den ersten Spielminuten hauptsächlich mit Verteidigungsarbeit beschäftigt, ehe sie nach einer Druckphase in der 6. Spielminuten durch Lars Güdel in Führung gehen konnten. Als kurz darauf Andreas Hübner nach einem schönen Bogenlauf das 2:0 erzielte, hatten die Fricktaler definitiv mehr vom Spiel, verpassten es aber, die Führung weiter auszubauen. Dank mehreren gelungenen Interventionen von Torhüter Cyrill Lützelschwab hielt die Zweitoreführung bis zur Pause bestand.
Direkt nach dem Wiederanpfiff ging ein Badener Stürmer vor dem Tor völlig vergessen, der Anschlusstreffer war die Folge davon. Das Spiel war neu lanciert, die beidem Teams erarbeiteten sich jede Menge Chancen. Lars Güdel stellte durch ein Buebetrickli die Weichen wieder auf Sieg, doch der körperlich überlegene Gegner steckte nie auf und glich das Spiel durch einen Doppelschlag bis fünf Minuten vor Schluss wieder aus.
Die Fricktaler mobilisierten in den letzten Spielminuten nochmals all ihre Kräfte und erzwangen das Glück damit auf ihre Seite. Nach schöner Vorarbeit von Elia Ballmer liess Yannic Meier drei Gegenspieler stehen und erzielte mit einem satten Schuss ins weite Eck den vielumjubelte 4:3 Siegestreffer.

Das zweite Spiel gegen Olten war praktisch ein Abbild des Ersten. Die Fricktaler gingen erneut mit 2:0 in Führung und waren das spielbestimmende Team. Diesmal rächte sich die fehlende Chancenauswertung vor dem gegnerischen Tor aber. Der Tabellenzweite aus Olten nutze die sich  bietenden Kontervorstösse resolut aus und kehrte das Spiel. Zwar konnten die Fricktaler das Spielgeschehen nochmals zum 4:4 ausgleichen, doch auf den fünften Treffer der Oltener fand das Heimteam keine Antwort mehr, das Spiel ging mit 4:5 verloren.

Die Heimrunde hat gezeigt, dass die jungen Fricktaler mit den besten Teams der Liga mithalten können. Das zeigt auch der Blick auf die Tabelle, in welcher das Team momentan auf dem 3. Rang steht. Können sie sich im Bereich der Chancenauswertung noch steigern, liegt eine Spitzenposition auch am Ende der Saison im Bereich des Möglichen.

Meistgesehen

Artboard 1