Der Verein HistoricSchlieren eröffnet 2019 ein Event-Restaurant in einem über 100 jährigen Eisenbahnwagon. Er soll auch als Denkmal für die einstige "Wagi" stehen.

Bereits im Herbst 2017 wurde der ehemalige SBB Personenwagen vom Typ C3 von Bauma ZH mit einem Schwertransport auf der Strasse nach Schlieren in das Gaswerk Areal überführt. Der Wagon wurde 1912 von der "Wagi Schlieren" erbaut. Nun wird dieser unter der Projektleitung vom Thomas Stauber und von Mitgliedern des Vereins HistoricSchlieren zum Speisewagen umgebaut. Der Verein betreut seit 2017 auch das Wagi-Museum.

Rüstige Wagi Arbeiter helfen mit

Am Umbau beteiligen sich auch einige ehemalige Arbeiter der Wagi Schlieren. «Auch wenn der Wagon bereits 106 Jahre alt ist, können wir vom Know-how profitieren», sagt Thomas Stauber von HistoricSchlieren. Und viele der pensionierten und ehemaligen freuen sich, zum letzten Mal mit ihren einstigen Arbeitskollegen ein Stück Wagi Geschichte zu schreiben. Das Projekt stösst in Schlieren bereits auf grosse Zustimmung in der Bevölkerung.

Im Speisewagen soll ab September 2019 Gastronomie auf hohem Niveau angeboten werden. Das Angebot richtet sich an Gruppen, Hochzeitsgesellschaften oder Firmen, welche einen exklusiven Anlass im Wagon buchen können. Rund 28 Gäste finden im vornehmen Speisewagen Platz.

Showküche und Fahrgefühl dank Hydraulikanlage

In Kürze wird der Verein einen weiteren Wagon nach Schlieren überführen. Ein ausrangierter Güterwagen aus der Wagi wird zum Küchenwagen umgebaut. Stauber sagt: «Nur so können wir das angestrebte kulinarische Niveau erreichen, Platz fürs Personal schaffen und die ganze moderne Technik verstecken.» Um den Gästen das Gefühl des Fahrens zu vermitteln, wird unter dem Speisewagon eine spezielle Hydraulikanlage installiert. Diese wird den Wagon sanft zum Schaukeln bringen.

Erstes Musterabteil eingerichtet

Ende Januar führte der Verein einen ersten Sponsoren Apero durch. Um den Besuchern das Projekt nicht nur auf dem Papier und mit Visualisierungen vorzustellen, haben Stauber und sein Team extra ein Musterabteil im Wagon geschaffen.

Premiere soll der Wagon übrigens 2019 im Herzen von Schlieren feiern, wo er anlässlich des Schliere-Fäscht 2019 extra auf das Festgelände transportiert wird. «Er wird ein Highlight am kommenden Schliere-Fäscht werden», so Stauber weiter.

Definitiver Standort noch offen

Noch Unklar ist derweil aber wo die beiden Wagons nach dem Schlieren-Fäscht ihren definitiven Standort haben. «Im Wagi Museum können die Wagons aus Platzgründen nicht untergebracht werden», sagt Patrick Bigler vom Wagi Museum. Es laufen aber Verhandlungen mit diversen Vertretern und man hofft auf eine Lösung.

Wer das Projekt mit einer Patenschaft am Wagon unterstützen möchte, findet die Informationen dazu auf der Webseite des Vereins. www.historicschlieren.com